Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                          Ausgegeben am 08.10.2002

                                                                                                          Eing. Dat. 27.09.2002

Nr. 392

 

 

Hochwasserschutz in Bieber verbessern
Antrag der Stv.-Fraktion CDU vom 27.09.2002, DS I (A) 392


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt zu prüfen und zu berichten, ob durch die zusätzliche Anbringung von Schwemmgutgittern im oberirdisch verlaufenden Bachbett der Bieber, im Bereich zwischen Erlensteg und der Obermühle, die Hochwassergefahr durch den Bieberbach für den Ortskern von Bieber vermindert werden kann.


Begründung:

 

In Bieber besteht eine latente Hochwassergefahr durch den Bieberbach. Bei starken Regenfällen besteht die Gefahr, dass das Schutzgitter an der Bremer Straße, ab dem der Bieberbach unterirdisch weitergeführt wird, Schwemmgut angestaut wird und der Bieberbach schnell über die Ufer tritt.

 

Im Sommer 1980 ist auf diese Weise der alte Ortskern von Bieber überflutet worden, und zahlreiche Keller standen unter Wasser.

 

Seit diesem Ereignis haben die Anwohner an der Bremer Straße ein waches Auge auf den Zustand des Bieberbachs. Im vergangenen Frühjahr alarmierten Anwohner den ESO, als durch starke Regenfälle das Schwemmgutgitter an der Bremer Straße durch angeschwemmte Gegenstände in Minutenschnelle verstopft war und der Bieberbach sich aufstaute. Der ESO stellte daraufhin die ganze Nacht einen Mann ab, der im Minutentakt das Schutzgitter an der Bremer Straße sauber hielt und mehrere Lkw-Ladungen notwendig waren, um das Schwemmgut abzutransportieren.

 

Diese Gefahrenquelle muss beseitigt werden, und die antragstellende Fraktion ist der Auffassung, dass durch zwei neue Schwemmgutgitter im oberirdisch verlaufenden Bachbett der Bieber an der Wegbrücke hinter der Obermühle die Hochwassergefahr vermindert werden könnte. Wenn große Teile von Schwemmgut im Vorfeld der Bebauung des Ortskerns von Bieber an zusätzlichen Schwemmgutgittern abgefangen werden können, kann aufgestautes Wasser hinter diesen Gittern wieder in das Bachbett zurückfließen, ohne Aufstauungen zu verursachen.

 

Durch eine solche einfache Maßnahme könnte die Hochwassergefahr in Bieber erheblich reduziert werden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------