Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 19.06.2019



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                          Ausgegeben am 09.01.2003

                                                                                                          Eing. Dat. 09.01.2003

 

Nr. 452

 

 

 

Badebetrieb Schultheisweiher
Antrag CDU vom 09.01.2003, DS I (A) 452

Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, dafür Sorge zu tragen, dass der Badebetrieb am Schultheisweiher auch zukünftig aufrechterhalten werden kann und die dazu notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.


Begründung:

 

Der Schultheisweiher im Bürgeler Mainbogen ist ein attraktives Naherholungsgebiet. Für die Offenbacher Bürgerinnen und Bürger ist es wichtig, im Stadtgebiet in der Sommerzeit eine weitere Bademöglichkeit nutzen zu können, vielfältige weitere Erholungsmöglichkeiten werden dort auch geboten.

Nachdem in den 80-er Jahren die ehemalige Kiesgrube mit erheblicher Unterstützung des früheren Umlandverbandes Frankfurt in ein Naherholungsgebiet umgewandelt wurde, erfreute sich dieser Bereich sofort eines großen Zuspruchs der Offenbacher Bevölkerung.

Wenn sich jetzt der Planungsverband aus der aktiven Mitarbeit zur Betreuung des Schutheisweihers zurückzieht, so darf die Attraktivität dieses Naherholungsgebietes nicht an „Kirchturmdenken“ scheitern, nach Meinung der antragstellenden Fraktion muss gerade der Badebetrieb in der Sommerzeit weitergeführt werden.

Hier ist der Magistrat gefordert, rechtzeitig die entsprechenden Schritte in die Wege zu leiten, damit die Offenbacher Bürgerinnen und Bürger auch im Sommer 2003 wieder ihre ungetrübten Badefreuden genießen können.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.