Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 12.11.2018



 

 

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                          Ausgegeben am 08.05.03

                                                                                                          Eing. Dat. 08.05.03

 

Nr. 496

 

 

Schwimmbad-Situation in Offenbach
Antrag CDU vom 08.05.2003, DS I (A) 496

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, weitere Verhandlungen mit der EVO und dem EOSC darüber zu führen, wie das Engagement der EVO im Schwimmbad-Bereich auch für die Stadt Offenbach genutzt werden kann und der Stadtverordnetenversammlung hierzu Bericht zu erstatten.


Begründung:

 

Seit Anfang der 90-er Jahre gibt es in Offenbach nur noch ein einziges Schwimmbad, das Schwimmbad des EOSC auf der Rosenhöhe, das im Sommer als Freibad und im Winter mit einer Traglufthalle genutzt werden kann. Der EOSC erhält hierzu von der Stadt Offenbach einen erheblichen Zuschuss zum Betrieb des Schwimmbades.

 

Die EVO engagiert sich seit einiger Zeit im Schwimmbad-Geschäft, vorwiegend im Kreis Offenbach. Die EVO hat eine wirtschaftliche Möglichkeit erkannt, in diesem Segment geschäftlich tätig zu werden. Die antragstellende Fraktion ist der Auffassung, dass mit dem Engagement der EVO, dem derzeitigen städtischen Zuschuss an den EOSC und der Eigenleistung des Vereins eine Weiterentwicklung des Waldschwimmbades Rosenhöhe möglich wäre.

 

Auf eine entsprechende Frage der CDU-Fraktion antwortete der Magistrat am 23. April 2003, dass sich der Magistrat zur Zeit in Gesprächen mit der EVO befinde und Ergebnisse derzeit noch nicht absehbar seien und die EVO als privatwirtschaftliches Unternehmen nach ökonomischen Gesichtspunkten ihre Schwimmbad-Engagements festlege.

 

Weiter antwortete der Magistrat hierzu, weitere Gespräche mit der EVO müssten zeigen, ob diese wirtschaftlichen Überlegungen mit den Möglichkeiten der Stadt Offenbach vereinbar seien. Ebenso seien auch Verhandlungen mit dem Vorstand des EOSC im Gange.

 

Die CDU-Fraktion begrüßt diese Gespräche und möchte mit dem vorliegenden Antrag erreichen, dass diese Gespräche weitergeführt werden mit dem Ziel, das Schwimmbad-Engagement der EVO auch für die Stadt Offenbach zu nutzen und den Stadtverordneten hierüber Bericht zu erstatten.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.