Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung II (A)                                                           Ausgegeben am 17.09.2003

                                                                                                            Eing. Dat. 28.08.2003

 

Nr. 354/ 67

 

Dez.:II

 

 

 

Baumpflanzung Landgrafenring
Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 22.08.2002
hierzu: Magistratsvorlage Nr. 254/03 vom 27.08.2003

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 22.08.2002 folgenden Beschluss gefasst:

"Der Magistrat wird beauftragt,

1. ob die alleeartige Bepflanzung des Mittelstreifens des Landgrafenringes auf
    der Freifläche neben dem EVO-Trafohaus (Landgrafenring 12) vervollständigt
    werden kann und mit welchen Kosten dies verbunden ist.

2. Ob diese Kosten im Rahmen von Baumpatenschaften, Sponsoring durch
    regional tätige Unternehmen o.a. außerhalb des Haushalts dargestellt werden
    können oder ob der Standort für eine Baumpflanzaktion der Lokalen Agenda
    Offenbach geeignet ist.“

Hierzu berichtet der Magistrat wie folgt:

zu Ziffer 1:

Die Ergänzung dieses Abschnitts nach historischem Vorbild ist grundsätzlich
möglich und wünschenswert. Es hat inzwischen eine Vorabstimmung mit Amt 63/ Untere Denkmalschutzbehörde stattgefunden. Dementsprechend würden 6
Bäume links und rechts entlang der durch die Hecke begrenzten Fläche
gepflanzt werden, drei Bäume quer vor dem Trafohäuschen sowie vier Bäume
quer am Ende der Fläche.

Um die gewünschte Linienführung der Baumreihen im Hinblick auf eine
mittelfristige Fortsetzung der Allee im vorderen Abschnitt zur Bieberer Straße hin einhalten zu können, ist eine Korrektur der vorhandenen Schnitthecke erforderlich. Weiterhin sollten einige noch vorhandene Bäume, die bereits deutliche altersbedingte Schäden aufweisen, entfernt und durch Neupflanzungen ersetzt werden.

Die ermittelten Schätzkosten für die Fällung der Bäume, die Neupflanzung von
13 Bäumen sowie die Neupflanzung der Hecke liegen bei ca. 19.000,- €.

Eine Durchführung in zwei Teilabschnitten (zunächst die Längspflanzung, später
die Querpflanzung) zur zeitlichen Verteilung der Kosten wäre möglich.


Zu  Ziffer 2.(Finanzierung durch Dritte):

In der Zwischenzeit wurden mehrere Drittfinanzierungen geprüft.

Aktuell besteht eine Fördermöglichkeit über das Programm „Klimaoase" des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), das in Kooperation mit der Deutschen Post AG stattfindet. Hierbei werden klimafördernde Maßnahmen - also auch Baumpflanzungen - in Höhe von 10.000,- € je Projekt gefördert. Der Kontakt zum BUND läuft über das Lokale Agenda 21-Büro. Durch das Bau- und Planungsamt wurde kurzfristig ein (die Stadt nicht bindender) Förderantrag für den gesamten Projektumfang eingereicht. Eine genaue Klärung der Modalitäten hinsichtlich Eigenanteil oder Teilumsetzung ist derzeit in Arbeit.

Unter der Voraussetzung der Zuschussbewilligung und Klärung der Förder-modalitäten wäre eine Umsetzung im kommenden Jahr möglich.

Anlage: 2 Lagepläne