Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 17.09.2019



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung II (A)                                                           Ausgegeben am 02.02.2004

                                                                                                            Eing. Dat. 22.01.2004

 

Nr. 546/ 79

 

Dez.:III

Unterirdische Müllbehälter
Beschluss der Stv.-Versammlung vom 09.10.2003, DS l (A) 546
hierzu Magistratsvorlage Nr. 017/04 vom 22.01.2004

M
it der DS l (A) Nr. 546 wurde in der Stadtverordnetenversammlung am 09.10.2003
beschlossen:

Der Magistrat möge, in Zusammenarbeit mit dem ESO, prüfen und berichten:

1. Ob in Offenbach an Standtorten des öffentlichen Lebens (Fußgängerzone,
    ausgewählte
zentrale Bushaltestellen, städtische Parks) unterirdische Müllbehälter
    errichtet werden
können und welche Kosten damit verbunden sind.

2.
Ob in diesem Zusammenhang auch die Errichtung von unterirdischen Glascontainern
    in
Offenbach umsetzbar ist.

Hierzu wird mitgeteilt:

Zu Frage 1:
Unterirdische Müllbehälter können prinzipiell überall dort eingebaut werden, wo keine
Ver-
und Entsorgungsleitungen den Einbau verhindern. Je Behälter wird eine Grundfläche
von ca.
2,50 x 3,00 m benötigt. Hierbei ist zu beachten, dass die Behälterstandorte mit
einem 3-Achs-Fahrzeug (26 to Gesamtgewicht, Höhe 3,80 m, Länge 10,80 m) angefahren
werden müssen.

Kosten:
Für die Errichtung unterirdischer Müllbehälter entstehen je Standort folgende Kosten
ab
Werk, zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, die sehr stark von der Herstellungsqualität
und des Behältervolumens abhängig sind:

Behältervolumen                               3m3                        4m3                        5m3
Einwurfschacht aus Aluminium
Anbieter: Plastic Omnium                3.675 €           3.785 €           3.890 €

Einwurfsäule aus verzinktem
Stahlblech mit Pulverbeschichtung
Anbieter: Sulo                                    4.760 €           4.935 €           5.145 €




Da die Kosten für die notwendigen Einbauarbeiten vom Standort abhängig sind, kann
hier nur eine Schätzgröße angegeben werden, die stark variieren kann. Entscheidend
für die
Kosten der Erdbauarbeiten ist darüber hinaus die Einbautiefe der Behälter, die je
nach
Behältervolumen zwischen 1,785 m und 2,600 m liegt.

Einbauarbeiten je Standort, z.B.: für Schwerlastfahrzeuge befahrbare Fußgängerzone
mit
Plattenbelag ohne Belastung des Untergrunds:

Behältervolumen                               3m3                        4m3                        5m3
Einbauarbeiten je Standort ca.:       5.900 €           7.100 €           8.000 €

Zu den hier genannten Kosten sind folgende Aufwendungen hinzuzurechnen:

        - Abrollfahrzeug mit entsprechender Krantechnik:                            ca. € 200.000/Kfz
        - wenigstens 2 Abrollbehälter mit hydraulischer Deckelöffnung: ca. € 12.500/Stck

Darüber hinaus sollte bedacht werden, daß eine halbwegs wirtschaftliche Entsorgung
nur
dann möglich ist, wenn eine ausreichende Anzahl von Behältern gleicher Fraktion
aufgestellt wird. Die Auslastung eines Fahrzeugs je Tour ist bei folgender Behälteranzahl
erreicht:

Behältervolumen                               3m3                                        4m3                                        5m3

Behälteranzahl:                                  ca. 17                         ca. 13                         ca. 10

Zu Frage 2:

Für unterirdische Glascontainer gilt oben genanntes entsprechend. Zusätzlich ist hier die
Farbtrennung zu berücksichtigen, die entweder durch Aufstellen von drei Behältern
nebeneinander oder eines Drei-Kammersystems gewährleistet werden kann.

Für die Variante Drei-Kammersystem, sind je nach Anbieter zusätzlich Kosten in Höhe
von mind. €410 pro Behälter zu berücksichtigen.

Allgemein gehaltene Angebote der Fa. Sulo und der Fa. Plastic Omnium liegen dem
Magistrat vor.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.