Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 03.02.2005

 

11.        Grünplanung Offenbach
Antrag PDS vom 19.1.2005, DS I (A) 799
Az: 000-0002-01/0500#0660/2005
Änderungsantrag PDS vom 02.02.2005, DS I (A) 799/1
Az: 000-0002-01/0500#0673/2005


Beschlusslage:

DS I (A) 799/1
Die Stv.-Versammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

Im Interesse einer Steigerung der Attraktivität Offenbachs ( als Lebensmittelpunkt – Arbeitsumwelt für Pendler – Einkaufsstadt – Besucher usw.), erhält der Magistrat den Auftrag, auf der Grundlage bisheriger Etatplanung einen mittelfristig zu realisierenden Grünplan für das gesamte Stadtgebiet  zu konkretisieren.
Dieser Plan soll die öffentlichen Grünflächen bezüglich ihrer Unterhaltung und Neugestaltung umfassen. Beispielsweise sollten in diesem Rahmen die größeren Parks bzw. Anlagen hergerichtet bzw. verbessert ( Kurhessenplatz Rumpenheim, Bürgerplatz Bürgel, Ostendplatz Bieber, Mathildenplatz, Anlagen Kaiserstraße, Hugenottenplatz) und neu gestaltet werden (Mainufer zwischen Mainvorgelände und Bürgel, Aliceplatz).

Die Planung soll über die eigenen Möglichkeiten hinausgehend durch Vorbildgebung private Grundstückseigentümer sowie gewerbliche Investoren und eingesessene Betriebe animieren, ihren Anteil an einer „grünen Stadt“ bürgerschaftlich mitzutragen. Dadurch wird die Aufenthaltsqualität im Innenstadtbereich, aber eben nicht nur dort, als spürbare Imageaufwertung erfahren.

DS I (A) 799
Die Stv.-Versammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

Im Interesse der Steigerung der Attraktivität Offenbachs für die Bürgerschaft wie für Investitionen erhält der Magistrat den Auftrag, einen mittelfristig orientierten Grünplan für das gesamte Stadtgebiet einschließlich einer entsprechenden Finanzplanung zu erstellen. Dieser Plan soll alle bestehenden öffentlichen Grünflächen bezüglich ihrer Unterhaltung und eventueller Neugestaltung umfassen sowie die Schaffung von neuen vorsehen. Er soll über die eigenen Ressourcen hinaus gehend auch Motivationen für private und gewerbliche Grundstückseigentümer entwickeln, so dass die Aufenthaltsqualität insbesondere im Innenstadtbereich allgemein angehoben  und damit das weithin negative Image unseres Stadtbildes korrigiert wird.

Offenbach a.M., den 04.02.2005

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung