Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 12. Oktober 2006

 

 

9.             Unterrichtsgarantie
Antrag DIE LINKE. vom 14.08.2006, DS I (A) 50
Az: 000-0002-01/0825#1061/2006
Änderungsantrag SPD, B`90/Die Grüne, FDP und DIE LINKE. vom 08.10.2006,
DS I (A) 50/1
Az: 000-0002-01/0825#1116/2006


Beschlusslage:

DS I (A) 50/1
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt mit Stimmenmehrheit wie folgt:

Der Magistrat der Stadt Offenbach wird aufgefordert eine Recherche zur Umsetzung der Unterrichtsgarantie Plus an allen Offenbacher Schulen durchzuführen und zu Beginn des nächsten Schulhalbjahres auf die jeweiligen Schulformen bezogen zu berichten.

1. Wie wurde die Unterrichtsgarantie Plus im Einzelnen an Offenbacher Schulen
    umgesetzt?
   
    Insbesondere bitten wir um Stellungnahme zu folgenden Fragen:

1.1 Wie viele Stunden wurden durch Vertretungskräfte gehalten und wie viele
      Stunden  fielen dennoch aus?

1.2 Wie wirkte sich der von nicht als Lehrkräfte ausgebildeten
      Vertretungslehrer/innen gehaltene Unterricht auf die Qualität des Unterrichts
      insgesamt aus?

1.3 Wie viele Vertretungskräfte stehen im Pool zum Einsatz in den Offenbacher
      Schulen bereit?

1.4 Welche Qualifikation haben diese Vertretungskräfte?

1.5 Gibt es Überlegungen die  Vertretungskräfte im Pool weiter zu qualifizieren?

1.6 Wie oft wurden im Rahmen der Unterrichtsgarantie Plus wie viele
      Vertretungskräfte eingesetzt?

1.7 Wie oft gab es an Schulen Doppelunterricht, d.h. wurden zwei Klassen von
      einer Aufsichtsperson unterrichtet?

2. Wurde durch die Unterrichtsgarantie Plus eine signifikante Sicherung des
    Lehrbetriebes erzielt?

Vorliegende Anträge zur Beschlusslage:

DS I (A) 50/1
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt mit Stimmenmehrheit wie folgt:

Der Magistrat der Stadt Offenbach wird aufgefordert eine Recherche zur Umsetzung der Unterrichtsgarantie Plus an allen Offenbacher Schulen durchzuführen und zu Beginn des nächsten Schulhalbjahres auf die jeweiligen Schulformen bezogen zu berichten.

1. Wie wurde die Unterrichtsgarantie Plus im Einzelnen an Offenbacher Schulen umgesetzt?
   
    Insbesondere bitten wir um Stellungnahme zu folgenden Fragen:

1.1 Wie viele Stunden wurden durch Vertretungskräfte gehalten und wie viele Stunden fielen
      dennoch aus?

1.2 Wie wirkte sich der von nicht als Lehrkräfte ausgebildeten Vertretungslehrer/innen gehaltene
      Unterricht auf die Qualität des Unterrichts insgesamt aus?

1.3 Wie viele Vertretungskräfte stehen im Pool zum Einsatz in den Offenbacher Schulen bereit?

1.4 Welche Qualifikation haben diese Vertretungskräfte?

1.5 Gibt es Überlegungen die  Vertretungskräfte im Pool weiter zu qualifizieren?

1.6 Wie oft wurden im Rahmen der Unterrichtsgarantie Plus wie viele Vertretungskräfte
      eingesetzt?

1.7 Wie oft gab es an Schulen Doppelunterricht, d.h. wurden zwei Klassen von einer
      Aufsichtsperson unterrichtet?

2. Wurde durch die Unterrichtsgarantie Plus eine signifikante Sicherung des Lehrbetriebes erzielt?

DS I (A) 50
Durch Annahme der DS I (A) 50/1 entfällt die Abstimmung über die nachfolgende DS I (A) 50:

Der Magistrat der Stadt Offenbach wird aufgefordert in Zusammenarbeit mit dem Offenbacher Schulamt eine Recherche zur Unterrichtsgarantie an allen Offenbacher Schulen durchzuführen, die folgende Fragestellungen enthält:

1. Wie wurde die Unterrichtsgarantie im Einzelnen an Offenbacher Schulen umgesetzt?

2. Wurde durch die Unterrichtsgarantie eine signifikante Sicherung des Lehrbetriebs erzielt?

3. Welche Alternativen können sich Offenbacher Schulen anstelle der Unterrichtsgarantie Plus
    vorstellen?


Dem Magistrat der Stadt Offenbach am Main

Obenstehenden Beschlussauszug erhalten Sie unter Bezug auf § 66 HGO mit der Bitte um weitere Veranlassung.

 

 

 

 

Offenbach a. M., den 13.10.2006

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung