Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung II (A)                                                         Ausgegeben am 06.02.2007

                                                                                                          Eing. Dat. 01.02.2007

 

Nr. 871/19

 

Dez.: I (Amt 60)

 

 

 

Außenspielfläche für die Kita 6

hier: Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 07.07.2005, DS I (A) 871/1
        und DS I (A) 871
dazu: Magistratsvorlage Nr. 029/07 vom 31.01.2007


Die Stadtverordnetenversammlung hat am folgenden Beschluss gefasst:

Der Magistrat wird beauftragt, binnen 3 Monaten ein Finanzierungskonzept zur Einrichtung einer Außenspielfläche auf dem Schulgelände der Goetheschule für die neu in die Kita 6 aufzunehmenden Kindergartenkinder vorzulegen.

Im Rahmen der bereits laufenden Kooperation zwischen den Erzieherinnen der Kita 6 und der Schulleitung der Goetheschule soll dafür gesorgt werden, dass Mittel für die Einrichtung einer Außenspielfläche bereit gestellt werden, die den Bewegungsbedürfnissen von Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren gerecht werden kann.


Hierzu berichtet der Magistrat wie folgt:

 

Für den Bereich des Schulhofes der Goetheschule, der auch gleichzeitig Außen-spielgelände der Kita 6 ist, besteht seit rund 2 Jahren seitens der Schule in enger Abstimmung mit der Kindertagesstätte das Vorhaben, eine Neugestaltung der Freiflächen in Eigeninitiative zu erreichen.

 

Da sich das Schul- und Kita-Grundstück teilweise auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerkes befindet, waren und sind umfangreiche Altlastenunter-suchungen, Planungen und Vorbereitungen erforderlich, die es bis jetzt nicht zugelassen haben, mit der Neugestaltung zu beginnen.

 

Sichergestellt ist auf jeden Fall, dass durch die enge Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Kita- und Schulleitung sowohl die Bedürfnisse der Schul- als auch Kita-Kinder bei der Gestaltung des Freigeländes berücksichtigt werden.

Im Rahmen der Abstimmung mit der Abteilung Umwelt des Regierungspräsidiums Darmstadt wurden nun Möglichkeiten gefunden, die geplante Teilentsiegelung von Bodenflächen, trotz Kontaminierung, umzusetzen.

 

Die Gestaltungsplanung erfolgt durch Vertreter der Goetheschule (Schulleitung, Lehrer, Eltern und Förderverein) wie auch der Kindertagesstätte 6 in enger Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro „Forschungsstelle für Frei- und Spielraumplanung“ aus Hohenahr-Altenkirchen. In die Planungen eingebunden ist die Stadt Offenbach mit dem Hochbaumanagement des Amtes für Stadtplanung und Baumanagement, der GBM Gebäudemanagement GmbH Offenbach, dem Stadtschulamt, dem Umweltamt und dem Eigenbetrieb Kindertagesstätten.

 

In einem ersten Schritt wurden nach einer teilweisen Neugestaltung eine Hängemattenschaukel und auch eine Stehwippe als Gemeinschaftsspielgeräte eröffnet. Auch sind schon ein grünes Klassenzimmer mit gemütlicher Sitzecke im hinteren Teil des Geländes entstanden und eingeweiht worden. Für die Außenspielgeräte der Kindertagesstätte wurde eine Hütte errichtet.

 

In weiteren Bauabschnitten sind z.B. noch ein „Sinnenweg“ mit unterschiedlichen Bodenbelägen zum Überlaufen, begrünte Zonen, Spieltische, Sitzgruppen usw. vorgesehen.

 

Seitens der Stadt wurden für diese Maßnahme von Schule und Kita, die als Eigeninitiative im Rahmen des Fördervereins der Goetheschule e.V. ins Leben gerufen wurde, für die Planung und Gestaltung des Freigeländes insgesamt 18.000,00 € bereitgestellt. Eine weitergehende finanzielle Unterstützung ist derzeit nicht vorgesehen und auch nicht finanzierbar. Ungeachtet dessen wäre eine höhere finanzielle Förderung auch gegenüber anderer Gestaltungsprojekte in Kitas und Schulen, die ebenfalls in Eigeninitiative und mit Sponsoring umgesetzt wurden und werden, nicht vertretbar.