Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 28. Juni 2007



16.        Umgestaltung des Frieda-Rudolph-Hauses als Internationales Familienzentrum
Antrag Stv. Giovanna Silvestro vom 09.06.2007, DS I (A) 165
Az: 000-0002-01/0986#1280/2007
Änderungsantrag SPD, B´90/Die Grünen und FDP vom 20.06.2007,
DS I (A) 165/1
Az: 000-0002-01/0986#1299/2007


Beschlusslage:

DS I (A) 165/1

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt mit Stimmenmehrheit wie folgt:

Der Magistrat wird beauftragt zu prüfen und zu berichten wie das Frieda-Rudolph-Haus zukünftig genutzt werden kann.


Vorliegende Anträge zur Beschlusslage:

DS I (A) 165/1

Die Stv.-Versammlung beschließt mit Stimmenmehrheit wie folgt:

Der Magistrat wird beauftragt zu prüfen und zu berichten wie das Frieda-Rudolph-Haus zukünftig genutzt werden kann.

DS I (A) 165
Durch Annahme der DS I (A) 165/1 entfällt die Abstimmung über die nachfolgende DS I (A) 165:

Das Frieda-Rudolph-Haus ist als Internationales Familienzentrum zu gestalten.

Das Frieda-Rudolph-Haus ist ein geeigneter Raum für die Begegnung von Frauen mit Kindern, insbesondere für Migrantinnen sowie für Jung und Alt sowie familienfreundliche Initiativen von Vereine und Ehrenamtlichen.

Es sollte ein internationales Familienzentrum neutraler Weltanschauung werden, ein Ort des Austauschs, der Beratung und Weiterbildung, mit der Möglichkeit der kostenfreien Nutzung der Räumlichkeiten.

Es sollte für Initiativen von Verbänden, Vereinen und Einzelnen ein Ort der Sozialisation und gemeinsamen Gestaltung von interkulturellen und interethischen Begegnungen werden.



Dem Magistrat der Stadt Offenbach am Main

Obenstehenden Beschlussauszug erhalten Sie unter Bezug auf § 66 HGO mit der Bitte um weitere Veranlassung.

 

 

 

Offenbach a. M., den 02.07.2007

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung