Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 07.08.2008

                                                                                               Eing. Dat. 07.08.2008

 

Nr. 332



Schadstoffsanierung an der Theodor-Heuss-Schule, Buchhügelallee 86 in
Offenbach a.M.
hier: Projektbeschluss
Antrag Magistratsvorlage Nr. 255/08 (Dez.: I, Amt 80) vom 06.08.2008, DS I (A) 332


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt
beschließt:

1. Der Schadstoffsanierung an der Theodor-Heuss-Schule, Buchhügelallee 86 in
    Offenbach a.M., nach der von der GBM in Zusammenarbeit mit Dritten
erstellten
    und vom Revisionsamt geprüften detaillierten Kostenberechnung, abschließend mit
    141.000
Fehler! Textmarke nicht definiert.,00 € einschließlich Planungskosten, wird zugestimmt.

2. Die erforderlichen Mittel werden bewilligt und bei dem Untersachkonto
   
60010.50000 “Gebäudesanierung, unterhaltung und -reparatur“ SK 61610001
    Produkt 01.01.08, wie folgt bereitgestellt:

    Haushaltsplan 2008         141.000,00 €

3. Die Abwicklung der Maßnahme wird der GBM im Rahmen der Gebäudeverwaltung
    und -unterhaltung übertragen.


Begründung:

 

Im Rahmen der Erstellung eines Schadstoffkatasters für die Offenbacher Schulen wurden vom TÜV Süd im Auftrag der Stadt Offenbach auch Messungen in der
Thedor-Heuss-Schule durchgeführt.

Hierbei wurde im Bereich der dauerelastischen Fensterverfugungen und der Bauwerksfugen eine PCB-Belastung festgestellt. Überprüfende Raumluftmessungen ergaben in einzelnen Klassenräumen und Treppenhäusern Überschreitungen des Vorsorgewertes der hessischen PCB-Richtlinien, woraus sich eine mittelfristige Sanierungsnotwendigkeit ableitet (innerhalb von 1-2 Jahren nach Feststellen der Belastung). Die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen wurden mit dem TÜV SÜD Industrie Service GmbH als beauftragtem Sachverständigen sowie mit der AG Gefahrstoffe der Stadt Offenbach abgestimmt.

Die Sanierung umfasst das fachgerechte Entfernen der PCB-haltigen Fugenmaterialien mit allen zugehörigen Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen. Alle Baubereiche werden nach Abschluss der Arbeiten sorgfältig von eventuellen Materialresten gereinigt. Anschließend erfolgt eine erneute Messung der Raumluftbelastung zum Nachweis des Sanierungserfolges.

Die Durchführung der Maßnahme ist  für die Herbstferien 2008 vorgesehen.

 

Für die Sanierungsmaßnahme wurde von der GBM, in Zusammenarbeit mit Dritten, eine detaillierte Kostenberechnung erstellt, die vom Revisionsamt geprüft, mit 141.000Fehler! Textmarke nicht definiert.,00 € abschließt.

 

Die Abwicklung der Maßnahme wird der GBM im Rahmen der Gebäudeverwaltung und unterhaltung übertragen.

 

Die Haushaltsmittelbereitstellung sowie die Finanzierung der Maßnahme erfolgen entsprechend dem Antragstenor (Untersachkonto 60010.50000 “Gebäudesanierung, -unterhaltung und -reparatur“ PN V 8081).

 

Eine Folgekostenberechnung entfällt (übliche Darlehenszinsen und -tilgungen).

Im Büro der ehrenamtlichen Magistratsmitglieder und anschließend im Büro der Stadtverordnetenversammlung liegen die Planungsunterlagen sowie eine detaillierte
Kostenberechnung zur Einsichtnahme aus.