Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 28.11.2008

                                                                                               Eing. Dat. 28.11.2008

 

Nr. 380

 

 

 

 

 

Haushaltsplanentwurf 2009
Produktbereich 02                           Sicherheit und Ordnung
Produktgruppe 02.02.                     Ordnungsangelegenheiten
Aufwand
Antrag CDU vom 27.11.2008, DS I /A) 380


Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

Es wird ein neues Sachkonto mit dem Titel „Freiwilliger Polizeidienst“ eingerichtet und mit 17.000 € ausgestattet.


Begründung:

 

Hessenweit stellt sich der Freiwillige Polizeidienst bei den betroffenen Kommunen, gleich welcher Größe, als durchgehender Erfolg dar. Die Damen und Herren, die diese Tätigkeit ehrenamtlich ausüben, werden von Bürgern und Geschäftsinhabern angesprochen. Bei einem Gespräch ohne Zeitdruck ist der intensive Kontakt besser möglich als mit normalen Polizeibeamten, die immer auf Abruf für andere Ermittlungstätigkeiten bereit stehen müssen.

 

Mittlerweile haben mehr als 100 Kommunen in Hessen mit dem Land entsprechende Kooperationsverträge geschlossen, das Land Hessen übernimmt die Kosten für Ausbildung und Ausrüstung der Freiwilligen Polizeihelfer.

 

Er stellte auch in Offenbach ein wirksames Instrument für mehr Sicherheit dar, bis er durch andere politische Mehrheiten in unserer Stadt aufgelöst wurde.

 

Zwar ist der Freiwillige Polizeidienst nicht überall einsetzbar, aber er hat ein eindeutig definiertes Aufgabenfeld. Hilfreich ist der Einsatz beispielsweise in Wohnvierteln, in der Nähe von kleinen Geschäften, Sportanlagen, Schulen oder Kindertagesstätten.

 

Die Freiwilligen Polizeihelfer entlasten darüber hinaus mit ihrem Engagement beispielsweise bei sportlichen oder karnevalistischen Veranstaltungen in erheblichem Maße das Budget der Stadt. Ohne die Ehrenamtlichen müsste die Stadt hier mit eigenem und wesentlich teurerem Personal tätig werden.

 

Eine Zusammenarbeit mit dem Präventionsrat und den „Runden Tischen“ in einigen Stadtteilen würde diese ehrenamtlichen Tätigkeiten noch weiter unterstützen.

 

Führende Polizeikräfte, die unter anderem auch für die Stadt Offenbach zuständig sind, haben schon mehrfach über die Vorteile eines Freiwilligen Polizeidienstes referiert und der Stadt die (Wieder-)Einrichtung des Freiwilligen Polizeidienstes auch aus Sicht der Offenbacher Polizei ausdrücklich empfohlen.