Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 07.09.2010

                                                                                               Eing. Dat. 07.09.2010

 

Nr. 627

 

 

 

Kunst im Rathaus
Antrag SPD, B´90/Die Grünen und FDP vom 07.09.2010, DS I (A) 627


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat möge prüfen und berichten, ob und wie Wand- und Stellflächen im öffentlichen Bereich des Rathauses sowie in anderen öffentlichen Gebäuden in stärkerem Maß für Ausstellungen von Kunstwerken im Eigentum der Stadt Offenbach, von Werken der Studierenden der HfG sowie von Kunstvereinen genutzt werden können.


Begründung:

 

Ziel ist eine engere Vernetzung zwischen Stadt und Hochschule (HfG) für Gestaltung sowie die Ausstellung von Werken, die bislang im Verborgenen schlummern.

 

Die Nutzung des Rathauses bzw. anderer öffentlicher Gebäude als permanente Ausstellungsfläche könnte dazu beitragen, dass Bürgerinnen und Bürger der Stadt Offenbach noch stärker als bisher der Kunst der HfG sowie bereits vorhandenen Kunstwerken der Stadt Offenbach begegnen. Die Werke würden also organisiert zu den Bürgerinnen und Bürgern kommen. Als Räumlichkeiten kommen z. B. das Bürgerbüro, das Baubüro, die Foyers im Rathaus und im Stadthaus sowie die VHS in Frage.

 

Aus diesem Grund sollte geprüft werden, welche Flächen geeignet sind und wie diese mit Werken bestückt werden könnten.