Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 21.10.2019



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                            Ausgegeben am 10.01.2011

                                                                                               Eing. Dat. 22.12.2010

 

Nr. 671

 

 

 

Winterdienst
Antrag FW vom 22.12.2010, DS I (A) 671


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat möge in Zusammenarbeit mit dem ESO prüfen und berichten, wie der Winterdienst dergestalt neu geregelt werden kann, dass nicht nur auf Hauptverkehrswegen, sondern auch auf so genannten Nebenstraßen regelmäßig geräumt wird.

Ferner möge der Magistrat prüfen und berichten, wie der vermutlich entstehende finanzielle Mehraufwand im städtischen Haushalt Berücksichtigung finden kann.


Begründung:

Der (bisherige) Wintereinbruch dieses Jahres, sowie die Wintereinbrüche der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass ein Mehr an Winterdienst immer unumgänglicher wird. Klimaforscher sagen voraus, dass durch die Erderwärmung die Winter in Deutschland zukünftig kälter und schneereicher werden. Damit die Sicherheit aller Offenbacher Bürgerinnen und Bürger gewährleistet werden kann, ist es daher nach Ansicht der antragstellenden Fraktion unumgänglich, den Winterdienst an die sich ändernden Klimaverhältnisse anzupassen. Das bedeutet, dass mehr Straßen als bisher eine hohe Priorisierung bei den Einsatzplänen für den Winterdienst erfahren müssen. Der voraussichtliche finanzielle Mehraufwand, der dadurch entsteht, sollte in der städtischen Haushaltsplanung Berücksichtigung finden.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.