Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 24. Februar 2011

 

 

18. Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 637 "Anni-Emmerling-Haus (Biebernsee)"
hier: Einleitungs- und Aufstellungsbeschluss gemäß § 12 Abs. 2

BauGB i. V. m. § 2 Abs. 1 BauGB
Antrag Magistratsvorlage Nr. 025/11 (Dezernat I, Amt 60) vom 09.02.2011,
DS I (A) 692
Az: 000-0002-01/1740#2203/2011


Beschlusslage:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt einstimmig wie folgt:

Für das Gebiet des Geltungsbereiches wird aufgrund des Antrags des Vorhabensträgers, des Evangelischen Kirchengemeindeverbandes, vom 21.01.2011 gemäß § 12 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 2 Abs. 1 BauGB die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans gefasst. Die Aufstellung erfolgt als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB.

Der räumliche Geltungsbereich gemäß § 9 Abs. 7 BauGB des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 637 liegt in der Gemarkung Rumpenheim, Flur 12, und wird umgrenzt:

Im Norden
    - von einer Linie, die orthogonal vom Grundstück 113 (Flur 8) zur nord-
      westlichen Ecke der Wegeparzelle 54/1 verläuft, im weiteren Verlauf der
      Nordgrenze der Wegeparzelle 54/1 folgt und etwa in Mitte des Flurstücks Nr.
      32 auf die Südgrenze der Wegeparzelle verspringt und dieser bis zu ihrem
      östlichen Ende folgt.

Im Osten
    - von der Ostgrenze des Flurstücks Nr. 35/3.  

Im Süden
    - von der Südgrenze des Flurstücks Nr. 35/3 und einer Linie, die auf die
      Ostgrenze des Flurstücks 103 (Flur 8) stößt.

Im Westen
    - von der Westseite des Bischofsheimer Wegs.

Die Umgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches ist in beigefügtem Übersichtsplan dargestellt.

Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 637 soll das Planungsrecht für den Neubau „Service Wohnen“ des Anni-Emmerling-Hauses (Biebernsee) geschaffen werden.





Dem Magistrat der Stadt Offenbach am Main

Obenstehenden Beschlussauszug erhalten Sie unter Bezug auf § 66 HGO mit der Bitte um weitere Veranlassung.

 

 

 

 

Offenbach a. M., den 25.02.2011

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung