Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 28.03.2020



Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 14. März 2013

 

 

TOP 24

Nutzung von GovData für Offenbacher Daten und Schaffung der Stelle des Offenbacher Open-Data-Beauftragten
Antrag Piraten vom 28.02.2013, 2011-16/DS-I(A)0338

 

Beschlusslage:

2011-16/DS-I(A)0338 (neu)

 

Die Stadtverordnetenversammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

1. Die Stadt Offenbach begrüßt die Open Data Initiative der Bundesregierung und die Einrichtung von GovData.

 

2. Die Stadt Offenbach wird geeignete Daten aus ihrem Bestand unter GovData veröffentlichen.

 

3. Der Magistrat wird beauftragt, eine ehrenamtliche Stelle des Open-Data-Beauftragten zu schaffen, der/die sich frei verfügbare Daten von den Städtischen Ämtern und Gesellschaften besorgt und diese zusammen mit den entsprechenden Metadaten unter GovData einbringt. Der/die Open-Data-Beauftragter soll regelmäßig an den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung berichten.

 

 

Vorliegende Anträge zur Beschlusslage:

 

2011-16/DS-I(A)0338 (neu)

 

Die Stadtverordnetenversammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

 

1. Die Stadt Offenbach begrüßt die Open Data Initiative der Bundesregierung und die Einrichtung von GovData.

 

2. Die Stadt Offenbach wird geeignete Daten aus ihrem Bestand unter GovData veröffentlichen.

 

3. Der Magistrat wird beauftragt, eine ehrenamtliche Stelle des Open-Data-Beauftragten zu schaffen, der/die sich frei verfügbare Daten von den Städtischen Ämtern und Gesellschaften besorgt und diese zusammen mit den entsprechenden Metadaten unter GovData einbringt. Der/die Open-Data-Beauftragter soll regelmäßig an den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung berichten.

 

Protokollnotiz HFB vom 04.03.2013:
Die Antragsteller geben zu Protokoll, dass sie ihren Antrag insoweit redaktionell ändern, als dass die im Tenor aufgeführten Links zur Begründung gehören und nicht mit zu beschließen sind.

2011-16/DS-I(A)0338 (alt)

 

1. Die Stadt Offenbach begrüßt die Open Data Initiative der Bundesregierung und die Einrichtung von GovData. [1] [2]

 

2. Die Stadt Offenbach wird geeignete Daten aus ihrem Bestand unter GovData veröffentlichen. [3]

 

3. Der Magistrat wird beauftragt, eine ehrenamtliche Stelle des Open-Data-Beauftragten zu schaffen, der/die sich frei verfügbare Daten von den Städtischen Ämtern und Gesellschaften besorgt und diese zusammen mit den entsprechenden Metadaten unter GovData einbringt. Der/die Open-Data-Beauftragter soll regelmäßig an den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung berichten.

[1] http://www.tagesschau.de/inland/behoerdendaten100.html

[2] http://www.daten-deutschland.de/

[3] https://www.govdata.de/faq#entstehenmirkostenwennichdatenmeinerverwaltungseinrichtung
      bergovdatabereitstelle

[*] http://de.wikipedia.org/wiki/Gender_Gap_(Linguistik)

 

 

 

 

Offenbach a. M., den 18.03.2013

Die Vorsteherin der Stv.-Versammlung

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.