Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0089                                                         Ausgegeben am 01.11.2016

                                                                                               Eing. Dat. 01.11.2016

 

 

 

 

 

Boxclub Nordend

Antrag CDU, B´90/Die Grünen, FDP und FW vom 01.11.2016

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

1.    Der Magistrat wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, ob und wenn ja, wie in den Immobilien Kaiserleistraße 39 bzw. Nordring 150, beide 63067 Offenbach am Main, eine Nutzung für den Boxclub Nordend eV, ein privates Hostel mit einem zu findenden Betreiber, sowie weiteren Nutzern aus dem Sport/Jugend- und Kulturbereich realisiert werden kann.

 

2.    Bei der Erstellung eines Nutzungskonzeptes sind konkrete Aussagen zu Kosten, Auswahlverfahren für Nutzer sowie zu den möglichen Zeitplänen vorzulegen.

 

3.    Parallel dazu sollen weitere mögliche Alternativstandorte für den Boxclub Nordend e.V. geprüft und über das Ergebnis berichtet werden.

 

 

Begründung:

 

Der Boxclub leistet als Jugendhilfeprojekt wichtige Arbeit für unsere Stadt und ist ein bundesweit anerkanntes Gewaltpräventions- und Integrationsprojekt. Da der Boxclub bereits 2018 neue Räumlichkeiten benötigt, möchte die Koalition rechtzeitig mögliche Optionen prüfen.

Nach Vorgesprächen und auch nach diversen Ortsterminen sind die Antragsteller überzeugt davon, dass es sich lohnt, sorgfältig, schnell und transparent die Chancen der Nutzung der im Tenor genannten Liegenschaften auszuloten und ein entsprechendes Konzept vorzustellen.

Verantwortliche des Boxclubs halten die Immobilien und die in Augenschein genommenen Bereiche für ihre Zwecke für sehr gut geeignet.

Auch die direkte Lage am Radweg am Mainufer ist einmalig, um nach der Schließung des Jugendgästehauses auf der Rosenhöhe, hier wieder ein neues, besseres Angebot zu schaffen. Für Betrieb und Unterhalt sollte ein privater Interessent gefunden werden. Da die Immobilen sehr gut dastehen, sie für die geplante Nutzung ideal erscheinen, und insgesamt mit relativ wenigen Umbauten diverse Nutzungen möglich sind, ist hier rasch zu handeln, um sich diese Option nicht aus Zeitgründen entgehen zu lassen.