Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0202/1                                                      Ausgegeben am 10.05.2017

                                                                                               Eing. Dat. 10.05.2017

 

 

 

 

 

Ausbau der Kita-Öffnungszeiten

Änderungsantrag SPD vom 09.05.2017

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Antrag wird wie folgt geändert

 

Um der Nachfrage nach Kinderbetreuung in den sehr frühen Morgen- und späten Abendstunden nachzukommen, wird das Modell „Potzblitz“ wieder aufgenommen bzw. ein vergleichbares Projekt neu ins Leben gerufen, das die Kinderbetreuung am frühen Morgen- sowie späten Abendstunden durch so genannte
„Kinderfrauen/Kindermänner“ im Zuhause der Kinder vorsieht.

 

 

Begründung:

 

Laut Bericht II(A)0008 (2016) werden in der Stadt Offenbach durch die Jugendhilfe bereits Betreuungszeiten zu Tagesrandzeiten angeboten. In den im Bericht ebenfalls dargestellten Nachfragezahlen gibt es eine durchaus relevante Nachfrage nach erweiterten Öffnungszeiten zwischen 7 Uhr und 19 Uhr. Diese Betreuungszeiten werden von sieben städtischen Kitas bereits angeboten. Tatsächlich übersteigt jedoch das Angebot die derzeitige Nachfrage.

 

Dennoch werden vereinzelt auch Betreuungszeiten von 6 bis 22 Uhr nachgefragt, darüber berichtet auch die Mainarbeit. Diese Nachfrage könnte zudem steigen, wenn ein entsprechendes Angebot ausgeweitet wird und Elternteile dadurch etwa die Möglichkeit bekommen, von der Teilzeit- in die Vollzeitarbeit zu wechseln.

 

Der Bericht II(A)0008 (2016) macht jedoch auch darauf aufmerksam, dass entsprechende Einstiegsprojekte an Kitas nur dann realisiert werden können, wenn das dafür notwendige Personal gefunden werden kann. Dies ist aufgrund der schwierigen Arbeitsmarktlage bei einer sehr hohen Nachfrage nach Erzieherinnen und Erziehern momentan nicht zu bewerkstelligen. Vielmehr können viele offene Erzieherinnen und Erzieher-Stellen des Eigenbetriebs Kindertagesstätten Offenbach (EKO) derzeit nicht besetzt werden. Der Start eines Pilotprojektes an Kitas stellt für die antragsstellende Fraktion deshalb zum aktuellen Zeitpunkt keine sinnvolle Maßnahme dar.

 

Ziel einer aktiven Politik im Bereich der frühkindlichen Förderung ist nicht nur die Entlastung von Familien bei der Kinderbetreuung und die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sondern insbesondere auch eine qualitativ hochwertige und an den Bedürfnissen der Kinder orientierte frühe Förderung in der Betreuung.

 

Um der Nachfrage nach einer Betreuung in den sehr frühen Morgenstunden und sehr späten Abendstunden nachzukommen, wäre es auch im Sinne des Kindeswohls, das Projekt „Potzblitz“ wieder aufzunehmen bzw. ein vergleichbares Projekt neu ins Leben zu rufen. Im Modell „Potzblitz“ betreuten „Kinderfrauen“ die Kinder in den sehr frühen Morgenstunden zu Hause und brachten sie in die Kita. Oder sie holten sie aus der Kita ab und betreuten die Kinder in den späteren Abendstunden in ihrem Zuhause und brachten sie dann auch ins Bett. Auf diese Weise wurden die Kinder nicht aus dem Schlaf gerissen. Hiermit würden die Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt.