Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 24.10.2017



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0287                                                         Ausgegeben am 12.10.2017

                                                                                               Eing. Dat. 05.10.2017

 

 

 

 

 

E-Bike Ladestation am Hafen 2

Antrag CDU, B´90/Die Grünen, FDP und FW vom 05.10.2017

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Der Magistrat wird beauftragt, mit der EVO in Verhandlungen zu treten mit dem Ziel, dass diese im Rahmen der Maßnahmen zum Grundausbau des Straßenabschnitts Nordring zwischen Kaiserleibrücke und Goethering in Höhe Hafen 2 eine Ladestation für Elektrofahrräder mit 10 Ladepunkten einrichtet und kostenlos Ökostrom anbietet.

 

 

Begründung:

 

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 24.8.2017 werden demnächst die Arbeiten an der Sanierung des Nordrings zwischen Kaiserleibrücke und Goethering aufgenommen. Ziel dieses Schlüsselprojekts des Masterplans ist es, den Abschnitt als Bestandteil des sog. „Grünen Mainuferbandes“ als grünes Rückgrat entlang des Mains weiter auszubilden und die Radwegverbindung im Sinne einer attraktiven Vernetzung - u.a. auch für das Kaiserleigebiet - aufzuwerten.

Im Zuge dieser Sanierung bietet es sich an, für die Elektrofahrräder, die den Mainuferradweg frequentieren, eine E-Ladestation einzuplanen und zu errichten. Der Mainuferradweg gehört zu den stark genutzten Radschnellwegen im Stadtgebiet. Im Koalitionsvertrag hat sich die Koalition zu einer verkehrsmittelübergreifenden Elektromobilität verpflichtet als  wichtigen Baustein der städtischen Bemühungen zur Luftreinhaltung sowie zum Lärm- und Klimaschutz. Hierfür gilt es insbesondere die nötige Infrastruktur bereitzustellen, möglichst flächendeckend und bezahlbar. Mit dieser Maßnahme  wird Elektromobilität in Offenbach attraktiv gestaltet. Überdies bietet die Einrichtung einer kostenfreien Ladestation der EVO ein Marketinginstrument zur zeitgemäßen Ausrichtung des Unternehmens. Auch das Image der Stadt Offenbach und insbesondere des Mainuferradweg werden hiervon profitieren.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.