Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 15. März 2018

 

 

 

TOP 12

Urbane Freizeiträume für Jugendliche schaffen
Antrag SPD vom 27.02.2018, 2016-21/DS-I(A)0368

 

Beschlusslage:

Die Stadtverordnetenversammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

 

Der Magistrat wird beauftragt,

 

zu prüfen und zu berichten, ob und wie Dächer dafür genutzt werden können,
Jugendlichen weitere Freizeitangebote im Stadtgebiet zu machen. Dabei sollen
folgende Fragen beantwortet werden:

 

  1. Bei welchen Bauplanungen könnten solche Dachplätze mit Investoren noch verhandelt werden?

 

  1. Gibt es städtische Gebäude, auf denen eine Dachnutzung generell möglich wäre? Welche baulichen Maßnahmen mit welchen geschätzten Kosten
    müssten dazu aufgewandt werden?

 

  1. Gibt es private Gebäude, auf denen eine Dachnutzung mit den jeweiligen
    Eigentümern ausgehandelt werden könnte?

 

 

Vorliegende Anträge zur Beschlusslage:

 

Der Stadtverordnete Martin Wilhelm (SPD) beantragt im Namen seiner Fraktion getrennte Abstimmung der Punkte 1, 2 und 3.

 

 

2016-21/DS-I(A)0368 Punkt 1

 

Die Stadtverordnetenversammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

 

Der Magistrat wird beauftragt,

 

zu prüfen und zu berichten, ob und wie Dächer dafür genutzt werden können,
Jugendlichen weitere Freizeitangebote im Stadtgebiet zu machen. Dabei sollen
folgende Fragen beantwortet werden:

 

  1. Bei welchen Bauplanungen könnten solche Dachplätze mit Investoren noch verhandelt werden?

 

 

2016-21/DS-I(A)0368 Punkt 2

 

Die Stadtverordnetenversammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

 

Der Magistrat wird beauftragt,

 

zu prüfen und zu berichten, ob und wie Dächer dafür genutzt werden können,
Jugendlichen weitere Freizeitangebote im Stadtgebiet zu machen. Dabei sollen
folgende Fragen beantwortet werden:

 

  1. Gibt es städtische Gebäude, auf denen eine Dachnutzung generell möglich wäre? Welche baulichen Maßnahmen mit welchen geschätzten Kosten
    müssten dazu aufgewandt werden?

 

 

2016-21/DS-I(A)0368 Punkt 3

 

Die Stadtverordnetenversammlung lehnt mit Stimmenmehrheit wie folgt ab:

 

Der Magistrat wird beauftragt,

 

zu prüfen und zu berichten, ob und wie Dächer dafür genutzt werden können,
Jugendlichen weitere Freizeitangebote im Stadtgebiet zu machen. Dabei sollen
folgende Fragen beantwortet werden:

 

  1. Gibt es private Gebäude, auf denen eine Dachnutzung mit den jeweiligen
    Eigentümern ausgehandelt werden könnte?

 

 

 

Offenbach a. M., den 19.03.2018

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung