Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 22.10.2019



Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 09. Mai 2018

 

 

 

TOP 7

Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler
Ebene
hier: Beschluss des Aktionsplans zur „Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege 2018 bis 2019

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2018-104 (Dez. I, Amt 18) vom 28.03.2018,
2016-21/DS-I(A)0383

 

Beschlusslage:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt gegen die Stimmen der Fraktion AfD mit Stimmenmehrheit wie folgt:

1. Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den vom Magistrat vorgelegten Aktionsplan zur „Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege“ für die Stadt Offenbach.

 

2. Die aufgestellten Zielsetzungen und Maßnahmen gelten zukünftig als Handlungs- und Orientierungsrahmen für die städtische Gleichstellungspolitik im Handlungsfeld „Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege“.

 

3. Der Magistrat wird beauftragt, die Umsetzung des Aktionsplans durch die Zusammenarbeit der Ämter und Dienststellen bis Ende 2019 sicherzustellen.

 

4. Für die Durchführung der in 2016 beschlossenen „Auszeichnung von familien-freundlichen Unternehmen“ im Zweijahres-Rhythmus werden in jedem ungeraden Jahr auf dem Produktkonto 01010600.7124001418 die Mittel um 10.000 € erhöht. Die zur Deckung erforderlichen Mittel, die nicht durch Mehreinnahmen gedeckt sind, werden ab dem Jahr 2019 durch Amt 18 eingeplant.

 

 

Die Anlage ist Bestandteil des Originalprotokolls.

 

 

 

 

Dem Magistrat der Stadt Offenbach am Main

Obenstehenden Beschlussauszug erhalten Sie unter Bezug auf § 66 HGO mit der Bitte um weitere Veranlassung.

 

 

 

Offenbach a. M., den 17.05.2018

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.