Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0435/2                                                      Ausgegeben am 16.08.2018

                                                                                               Eing. Dat. 16.08.2018

 

 

 

 

 

Verurteilung der wiederholten antisemitischen Übergriffe auf den Rabbiner der Jüdischen Gemeinde in Offenbach

Änderungsantrag Stadtverordnetenvorsteher vom 16.08.2018

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Die Ursprungsvorlage wird wie folgt geändert:

 

Die Stadtverordnetenversammlung verurteilt jegliche Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit und des Rassismus, das schließt Fremdenfeindlichkeit ebenso ein wie Antisemitismus und Islamfeindlichkeit.

 

Den antisemitischen Übergriff auf Mendel Gurewitz, den Rabbiner der Jüdischen Gemeinde in Offenbach, verurteilt die Stadtverordnetenversammlung auf das Schärfste. Ebenso verurteilt die Stadtverordnetenversammlung die Versuche, diesen Übergriff auszunutzen um eine islamfeindliche Stimmung zu erzeugen.

 

Die Stadtverordnetenversammlung unterstützt die vorbildliche Präventionsarbeit, die an vielen Orten in Offenbach stattfindet, ob in Zusammenarbeit mit dem Ausländerbeirat, an den Runden Tischen, in den Quartieren, in Schulen, Kitas, Jugendzentren und an vielen anderen Orten in der Stadt und dankt allen, die daran mitarbeiten. In diesem Zusammenhang freut sich die Stadtverordnetenversammlung über die Teilnahme Offenbachs am Bundesprogramm „Demokratie leben!“

 

Die Stadtverordnetenversammlung fordert den Magistrat auf, sich weiterhin gegen jede Form von Antisemitismus und Rassismus zu engagieren und entsprechende Maßnahmen zu fördern.

 

 

Begründung:

 

Erfolgt mündlich.