Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 19.11.2019



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0652                                                         Ausgegeben am 05.09.2019

                                                                                               Eing. Dat. 05.09.2019

 

 

 

 

 

Ersatzbeschaffung eines Rettungswagens Typ C für die Feuerwehr der Stadt Offenbach am Main

hier: Projektbeschluss

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2019-319 (Dez. I, Amt 37) vom 04.09.2019

 

 

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

 

1.  Der Beschaffung von einem Rettungswagenwagen Typ C nach DIN EN 1789 für die Feuerwehr der Stadt Offenbach am Main mit Gesamtkosten in Höhe von 150.000,- € (brutto) wird zugestimmt.

 

2. Die erforderlichen Haushaltsmittel stehen in 2019 in Höhe von 150.000,00 € auf dem Produktkonto 02030100.0810000037 „Fuhrpark“ unter der Investitionsnummer 0203010800371601 „Technik“ zur Verfügung.

 

 

Begründung:

 

Durch die von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene Erhöhung der gemäß dem aktuellen Bereichsplan des Rettungsdienstbereiches Offenbach notwendigen Rettungsmittelvorhaltestunden durch die Feuerwehr Offenbach am Main (Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 14.03.2018, Vorlage Nr. 2018-085), wurde es notwendig, seit dem 01.07.2018 einen zweiten Rettungswagen bei der Feuerwehr Offenbach zu betreiben.

 

Bei dem Rettungsdienstträger mit seiner Berufsfeuerwehr werden seitdem regelmäßig zwei Rettungswagen vom Typ C vorgehalten und besetzt, welche zur Abdeckung der geforderten Rettungsmittelvorhaltung eingesetzt werden.

 

Derzeit wird diese Fahrzeugvorhaltung u.a. mit unserem eigentlichen Reservefahrzeug, einem Rettungswagen aus dem Baujahr 2000 mit einer Laufleistung von 140.000 km, technisch abgebildet.

 

Das zu ersetztende Fahrzeug ist somit bereits seit 19 Jahren regelmäßig im Rettungsdienst der Stadt Offenbach am Main eingbunden und ist somit das mit Abstand älteste Fahrzeug, welches diese Aufgabe im Stadtgebiet wahrnimmt.

 

Das Fahrzeug ist altersbedingt aus technischen Gründen zwingend zu ersetzen. In seiner überalterten Konfiguration entspricht es nur noch begrenzt den heutigen Anforderungen eines modernen Rettungswagens.

Die aus diesen Gründen notwendige Beschaffung eines neuen Rettungswagens vom Typ C sieht deshalb ein Fahrzeug vor, welches sich deutlich an der aktuellen DIN EN 1789 (Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung, Stand 12:2014) und den weiteren hierfür verbindlichen Normvorgaben orientiert.

 

Es soll ein zum Ausbau als Rettungswagen geeignetes, handelsübliches Kastenwagen-Fahrgestell mit einer möglichen zulässigen Gesamtmasse von maximal 5.000 kg mit einem hierfür notwendigen Rettungswagen-Kofferaufbau beschafft werden.

 

Die Beschaffung soll vergaberechtlich gemeinsam mit der bereits am 14. Juni 2018 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Ersatzbeschaffung eines baugleichen Rettungswagens durchgeführt werden, welche bisher vergabetechnisch noch nicht eingeleitet wurde (StV-Versammlung vom 14.06.2019, 2016-21/DS-I(A)0416, Projektbeschluss: Beschaffung eines Rettungswagens Typ C für die Feuerwehr der Stadt Offenbach am Main“).

 

Durch die nun zeitgleiche Ausschreibung und Beschaffung von insgesamt zwei baugleichen Fahrzeugen kann mit sehr hoher Wahrescheinlichkeit ein wirtschaftlicherer Angebotspreis erreicht werden, auch bei zukünftigen regelmäßigen Folgebeschaffungen.

 

Die Beschaffung der beiden Rettungswagen soll gemäß den Vorgaben der Vergaberichtlinie der Stadt Offenbach am Main und der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) in zwei Losen (Fahrgestell und Kofferaufbau) in einem öffentlichen Verfahren europaweit ausgeschrieben werden.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.