Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 19.11.2019



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0660                                                         Ausgegeben am 05.09.2019

                                                                                               Eing. Dat. 05.09.2019

 

 

 

 

 

Aufstellen einer Anlage zur externen Phosphat-Elimination am Schultheis-Weiher

hier: Grundsatzbeschluss

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2019-329 (Dez. IV, Amt 33) vom 04.09.2019

 

 

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

 

1.    Durch die Errichtung einer technischen Anlage zur Phosphatentnahme soll die Nährstoffkonzentration im Schultheis-Weiher reduziert werden, um die Ökofunktionen des Naturschutzgebietes zu erhalten.

 

2.    Den Investitionskosten der überschlägigen Kostenschätzung bis zu einer Höhe von 600.000 € wird zugestimmt.

 

3.    Die Mittel für die Anschaffung bis zu einer Höhe von 600.000 € stehen, vorbehaltlich des Beschlusses des Haushalts 2020 und der Genehmigung durch das Regierungspräsidium Darmstadt, bei dem Produktkonto 14010100.0952000133, Investitionsnummer 1401010900331201 „Bauliche Maßnahmen in NSG und LSG Gebieten“, wie folgt zur Verfügung:

 

Haushaltsreste 2019 und früher: 500.000 €

Haushaltsmittel 2020:                  100.000 €

 

4.    Der Magistrat wird beauftragt, für die erforderliche Umsetzungs- und Projektplanung ein externes Büro zu beauftragen. Die Kosten dieser Planungsleistungen stehen im Ergebnishaushalt 2019, Produktkonto 14010100.6161000033 „Betriebskosten Mainbogen (Schultheis-Weiher) bis zu einer Höhe von 60.000,- € zur Verfügung.

 

5.    Der Magistrat wird beauftragt, die Projektplanung und einen Kostenplan zu erstellen und der Stadtverordnetenversammlung als entsprechende Projektvorlage zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

 

Begründung:

 

Seit 2017 verschlechtert sich die Wasserqualität im Schultheis-Weiher. Auslöser hierfür sind nur zum Teil die auftretenden invasiven Krebsarten; bedeutsamer sind die unmittelbar vorausgehenden Perioden intensiver Sonneneinstrahlung in den Flachsee. Darüber hinaus trägt der hohe, in den letzten Jahren stark gestiegene Eintrag von Phosphat aus dem Gewässerumfeld und die seeinterne Anreicherung durch eine - im Verhältnis zur Wasserfläche viel zu große Zahl an Wasservögeln - dazu bei, dass sich das Gewässer nicht alleine stabil halten kann.

 

Es bildet sich eine sehr große Cyanobakterienbiomasse, die den Badebetrieb einschränkt und zum Absterben der Wasserpflanzen sowie Fischfauna führt. Der Schultheis-Weiher war in den Jahren 2010 bis 2016 ein krautreicher Klarwasserflachsee und hat sich nun in einen algentrüben, cyanobakterienreichen See gewandelt.

 

Ohne Phosphatentnahme ist mit lang anhaltendem Sauerstoffmangel, der Zerstörung der Wasserpflanzen, Fischsterben, dem Verlust der ökologischen Funktionen im Naturschutzgebiet und damit der Störung des Erhalts im erheblichen Maße und einem dauerhaftem Badeverbot zu rechnen.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.