Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 26.09.2020



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0723/1                                                      Ausgegeben am 13.12.2019

                                                                                               Eing. Dat. 13.12.2019

 

 

 

 

 

Klimafreundliche Stadt

Änderungsantrag DIE LINKE. vom 13.12.2019

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Dem Antragstenor wird folgende Formulierung vorangestellt:

 

„Die Stadt Offenbach erklärt den Klimanotstand.“

 

 

Begründung:

 

Wir befinden uns mitten in einer menschengemachten Klimakrise. Jahrzehntelang haben die Regierungen weltweit die Warnungen von Wissenschaftler*innen ignoriert und tatenlos zugesehen, wie die Klimakatastrophe sich ausgeweitet hat. Es ist eine Tatsache, dass irreparable Schäden für das Klima auf der Erde entstehen, wenn die Menschheit es nicht schafft, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Die Untätigkeit der Regierungen in den letzten 40 Jahren macht einschneidende Maßnahmen zum Erreichen dieses Ziels notwendig.

In den vergangenen beiden Sommern haben auch wir in Offenbach hautnah erleben können, wie stark sich das Klima bereits verändert hat. Die Klimakrise wird uns alle treffen. Die Stadt sollte deshalb alle ihre Möglichkeiten ausschöpfen, der Klimakatastrophe entgegenzutreten. Mit der Erklärung des Klimanotstandes erkennt die Stadt Offenbach die Dringlichkeit des Klima- und Umweltschutzes an. Die Menschheit muss dringend ihre Wirtschaftsweise ändern, um den Planeten zu retten. Die Stadt Offenbach schließt sich damit nicht nur 67 deutschen Gemeinden an, sondern auch dem europäischen Parlament, das am 28. November ebenfalls den Klimanotstand ausgerufen hat.

 

 

 

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.