Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0788                                                         Ausgegeben am 28.05.2020

                                                                                               Eing. Dat. 28.05.2020

 

 

 

 

 

Aufsuchende Jugendarbeit im Senefelderquartier um die Roland-Passage - Sauberkeit und Sicherheit im Viertel stärken

Antrag SPD vom 28.05.2020

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

a. Der Magistrat wird beauftragt, alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen, damit eine entsprechende Fachkraft so schnell wie möglich in Vollzeit mit den Aufgaben der aufsuchenden Jugendarbeit (Streetwork) im Senefelderquartier rund um die
Roland-Passage betraut wird.

 

b. Der Magistrat wird beauftragt, Maßnahmen zu ergreifen, um mit dem Eigentümer wirksame Lösungen zu erzielen, die den starken Taubenbefall und die
Verunreinigung insbesondere im zugehörigen Parkhaus der Roland-Passage
deutlich verringern.

 

c. Der Magistrat wird beauftragt, Maßnahmen zu ergreifen, um die Sauberkeit auf der Grünanlage und den angrenzenden Straßen an der Rolandpassage zu erhöhen. Dies betrifft insbesondere das Vorgehen gegen illegale (Sperr-)Müllentsorgungen und die Verunreinigung durch Hundekot.

 

 

Begründung

 

Im Senefelderquartier um die Roland-Passage gibt es nach wie vor dringenden Handlungsbedarf um die Lebensqualität im Zusammenhang mit Aspekten der Sicherheit und Sauberkeit in diesem zentralen Offenbacher Wohnviertel zu fördern. Hierzu müssen die im Oktober 2019 versprochenen Maßnahmen der Stadt, wie beispielsweise eine Verstärkung der Jugendarbeit, endlich umgesetzt werden.

 

Seit längerer Zeit wird das Treiben von Jugendlichen, die insbesondere das Parkhausdeck als Aufenthaltsort nutzen, von Teilen der Anwohnerschaft als bedrohlich wahrgenommen. Zudem hat sich dort in den letzten Wochen ein Treffpunkt etabliert, an dem regelmäßig Gruppen von 30 bis 40 Jugendlichen zusammenkommen. Um auf diese Entwicklung in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement und weiteren Angeboten für Jugendliche positiv einzuwirken, ist eine deutliche Verstärkung von Maßnahmen der aufsuchenden Jugendarbeit dringend notwendig.

 

Ein großes Problem ist nach wie vor auch der unerträgliche Zustand im Parkhaus der Roland-Passage. Weiterhin ist dieses in einem sehr verschmutzten Zustand. Der starke Taubenbefall und die dauerhafte Ansammlung großer Mengen Vogelkots sind nicht nur unansehnlich und mit beißendem Gestank verbunden, sondern auch eine Quelle der Gesundheitsgefährdung. Hinzu kommen menschliche Fäkalien.

 

Regelmäßige Kontrollen durch das Ordnungsamt und die Polizei im Quartier müssen zudem konsequent weitergeführt werden, um positiv auf die Sicherheit und Sauberkeit auch in der Grünanlage und den angrenzenden Straßen einzuwirken.