Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0797                                                         Ausgegeben am 04.06.2020

                                                                                               Eing. Dat. 04.06.2020

 

 

 

 

 

Konzept „Prävention stärken – Glücksspiel und Spielsucht reduzieren“

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2020-224 (Dez. III, Amt 53) vom 03.06.2020

 

 

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung beschließt:

 

1.    Das als Anlage beigefügte Konzept zur Bekämpfung von Glücksspiel und Spielsucht wird beschlossen.

 

2.    Zur Durchführung des Präventionsprogrammes wird ein Interessenbekundungs-verfahren ausgeschrieben. Entsprechende Mittel hierfür in Höhe von 25.000 € pro Haushaltsjahr stehen ab 2020 auf dem Produktkonto 07030200.6779000053 zur Verfügung. Ab Haushaltsjahr 2021 lautet das Produktkonto 07030100.6779000053.

 

 

Begründung:


Die Stadtverordnetenversammlung hat mit Beschluss vom 28.02.2019 den Magistrat beauftragt, ein Konzept für aufsuchende Präventionsarbeit gegen Glücksspiel- und Spielsucht zu erstellen und der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlussfassung vorzulegen. Zielgruppe sind insbesondere junge Menschen. Das Konzept wird als Anlage beigefügt.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie kann mit der Umsetzung des Präventions-programmes nicht unmittelbar begonnen werden. Die Umsetzung erfolgt sobald dies möglich ist.

Anlage:

Konzept für aufsuchende Präventionsarbeit gegen Glücksspiel und Spielsucht