Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0847                                                         Ausgegeben am 08.10.2020

                                                                                               Eing. Dat. 24.09.2020

 

 

 

Freiraumentwicklungsprogramm (FEP) der Stadt Offenbach

hier: Grundsatzbeschluss

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2020-415 (Dez. IV, Amt 60) vom 23.09.2020

 

 

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

 

1.     Dem Freiraumentwicklungsprogramm der Stadt Offenbach als Handlungskonzept für die zukünftige Freiraumentwicklung wird zugestimmt.

 

2.     Die im Freiraumentwicklungsprogramm aufgezeigten Leitziele und Handlungsfelder sowie der Maßnahmenplan werden als wichtige Bausteine für die zukünftige Entwicklung der Stadt Offenbach als attraktivem und zukunftsfähigem Wohnstandort zur Kenntnis genommen und bei zukünftigen flächenwirksamen Planungen der Stadt Offenbach in Abstimmung mit anderen Planungen berücksichtigt.

 

3.     Die im „Aktionsplan Freiraum“ (Kapitel 5) aufgestellten konkreten Ziele (im FEP als „Maßnahmentypen“ bezeichnet) werden als Handlungskonzept zur Umsetzung des Freiraumentwicklungsprogramms beschlossen. Die im „Aktionsplan Freiraum“ dargestellten Einzelmaßnahmen werden nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Mittel und vorbehaltlich eventuell erforderlicher Genehmigungen im Einzelnen sukzessive aufgegriffen, planerisch vertieft und umgesetzt und sind dabei wie in Punkt 2 mit anderen Planungen, Konzepten und Beschlüssen (wie z. B. das Verkehrskonzept, das Parkraumbewirtschaftungskonzept, das Integrierte Klimaschutzkonzept, HEGISS, Masterplan etc.) abzustimmen. Die Schwerpunktsetzung soll dabei gemäß der erarbeiteten Priorisierung der Maßnahmen erfolgen. Einzelmaßnahmen mit finanziellen Auswirkungen werden wie üblich im Investitionsprogramm angemeldet und über gesonderte Projektvorlagen zur Beschlussfassung vorgelegt.

 

 

Begründung:

 

Mit Magistratsbeschluss vom 22.04.2015 (Vorlage-Nr. 2015-102) wurde der Beschluss gefasst, Planungsleistungen zur Erstellung eines Freiraumentwicklungsprogramms (FEP) zu vergeben.

 

Das FEP soll als Grundlage zur Sicherung und Weiterentwicklung der öffentlichen Freiräume dienen, mit dem Ziel, sinnvolle Prioritäten zu setzen und die Grünversorgung als wichtigen Standortfaktor sicherzustellen.

Es stellt eine Ergänzung zum Masterplan mit den Handlungsschwerpunkten „Wohnen“ und „Wirtschaft“ dar.

 

Das FEP wurde vom Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement initiiert und als Projekt unter der Beteiligung aller mit dem Thema Freiraumentwicklung befassten Ämter der Stadt sowie einer initialen Bürgerbeteiligung in Form einer „Freiraum-Safari“ erarbeitet. Die Grundlagenermittlung, Bestandserfassung, Analyse, Erarbeitung von Potentialen und Defiziten wurde durch ein externes Planungsbüro entwickelt. Die Ableitung konkreter, offenbach-spezifischer Maßnahmenvorschläge aus den Analyseergebnissen und Zielsetzungen unter Abgleich mit bestehenden Planungen und Projekten wurde durch das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement ausgearbeitet.

 

Hintergrund:

 

Die Stadt Offenbach unterliegt einem umfassenden Strukturwandel von der Arbeiter- und Industriestadt hin zu einem bedeutenden Dienstleistungs-, Wohn- und Wissensstandort innerhalb der sich dynamisch entwickelnden Rhein-Main-Region. Entsprechend sieht sich die Stadt mit einer Vielzahl von Entwicklungsdynamiken und Herausforderungen konfrontiert, die sich vor allem in der städtebaulichen Entwicklung abbilden. Um die Zukunftsfähigkeit der Stadt zu sichern, müssen tragfähige Konzepte und Entwicklungsziele formuliert werden, die neben aller Entwicklungsdynamik auch die vorhandenen Qualitäten erhalten und ausbauen.

 

Dabei kommt der Sicherung, Qualifizierung und Weiterentwicklung der Freiräume eine besondere Bedeutung zu, da diese begrenzt sind und maßgeblich die Attraktivität der Stadt als Wohn- und Arbeitsort bestimmen. Ein vitales Freiraumsystem führt nachweislich zu einer Erhöhung der Lebensqualität sowie zum Erhalt und zur Förderung der Gesundheit und bietet gerade für eine multikulturelle Stadt wie Offenbach wichtige soziale Begegnungsräume. Eine weitere bedeutende Rolle kommt den Freiräumen in Zeiten des Klimawandels für den Erhalt und die Verbesserung des Stadtklimas zu.

 

Mit dem FEP wurde ein strukturiertes Gesamtkonzept erarbeitet, das die vielfältigen Anforderungen aus Natur- und Landschaftsschutz, heutigem Freizeitverhalten und zunehmender Nutzungsdichte adäquat berücksichtigt. Es wird ein strategischer, tragfähiger und verbindlicher Rahmen für die Freiraumentwicklung der kommenden 15 - 20 Jahre aufgespannt, um ein aussagekräftiges Zukunftsbild für ein vitales Freiraumsystem mit großer Ausstrahlungskraft nach innen und außen zu schaffen. Das betrifft sowohl die Profilierung von innerstädtischen Freiräumen als auch von suburbanen oder noch landschaftlich geprägten Gebieten.

 

Ziele:

 

·      Darstellung der grünen Infrastruktur Offenbachs mit ihren Qualitäten, Defiziten und Potenzialen

·      Definition von übergeordneten Leitzielen und Handlungsfeldern sowie Ableitung von konkreten räumlichen Maßnahmen

·      Dauerhafte Sicherung bestehender Freiräume

·      Qualifizierung und Vernetzung der bestehenden sowie Schaffung neuer Freiräume innerhalb eines Gesamtkonzepts

·      Anpassung der Freiräume an zukünftige Anforderungen hinsichtlich Nutzung, Ökologie und Klima

·      Verankerung des Konzepts in Politik, Wirtschaft und Verwaltung

·      Schaffung eines öffentlichen Bewusstseins für die Bedeutung der Freiräume

 

Themengebiete:

 

Das FEP gliedert sich in die Abschnitte „Analyse“, „Herausforderungen“, „Leitziele und Handlungsfelder“ sowie „Entwicklungskonzept und Maßnahmen“.

 

In der Analyse wurde die Raumstruktur und Freiraumvielfalt Offenbachs aus drei Betrachtungsperspektiven untersucht:

 

·      1. Teil: Untersuchung der fünf gesamtstädtischen Freiraumgebiete (Mainufer, Zentrum, Stadtlandschaft, produktive Landschaft und Stadtwald)

·      2. Teil: Untersuchung der übergeordneten Freiraumtypen (Parks und Plätze, Rad- und Fußwegenetz, Sport- und Spielflächen, Straßenbegleitgrün und Gewässer) und ihrer räumlichen Ausprägungen

·      3. Teil: Betrachtung übergeordneter Faktoren wie Klima, Lärmbelastung und Freiraumversorgung als zentrale Umweltthemen

 

Im Ergebnis wurden vier der fünf gesamtstädtischen Freiraumgebiete (Mainufer, Zentrum, Stadtlandschaft und produktive Landschaft) als Strategieräume für die zukünftige Entwicklung der Offenbacher Freiräume identifiziert.

 

Aus den Ergebnissen der Analyse wurden im Abgleich mit den übergeordneten Themen und Trends der Freiraumentwicklung die aktuellen Herausforderungen für Offenbach ermittelt und darauf aufbauend Leitziele und Handlungsfelder für die zukünftige Freiraumentwicklung definiert.

 

Hieraus erfolgte die Ableitung verschiedener Maßnahmenkonzepte für die unterschiedlichen stadträumlichen Ebenen mit Umsetzungsempfehlungen in Form konkreter Maßnahmen.

 

Im Ergebnis steht ein tragfähiges Entwicklungskonzept, das zum einen auf zukünftige Veränderungsdynamiken reagieren kann, zum anderen aber bereits konkrete Einzelmaßnahmen formuliert.

 

Einzelmaßnahmen:

 

Im FEP sind bereits zahlreiche konkrete Umsetzungsempfehlungen enthalten. Diese Maßnahmen sind z. T. bereits Gegenstand laufender Planungs- und Verwaltungsvorgänge, teilweise kurzfristig umsetzbar oder als langfristig wünschenswerte, zukunftsweisende Projektideen zu verstehen. Es erfolgte neben der Berücksichtigung des Masterplans 2030 eine Abstimmung mit den Maßnahmen verschiedener Förderprojekte (z. B. HEGISS, Zukunft Stadtgrün, Projekt Fahrrad(straßen)-stadt Offenbach) sowie der kommunalen Gesamtstrategie zur Anpassung an den Klimawandel.

 

Vor der Umsetzung von Einzelmaßnahmen muss eine planerische Detaillierung und Konkretisierung erfolgen. Hierbei sind die jeweils aktuellen Sachverhalte und Nutzungen zu berücksichtigen.

 

Die Auflistung der Einzelmaßnahmen ist nicht als abschließend zu verstehen, sondern kann zur Umsetzung der jeweiligen Zielsetzungen in Zukunft weiter ergänzt werden.

Ausblick:

 

Das FEP soll die Stadt Offenbach in die Lage versetzen, eine strategische, langfristige Grünplanung im gesamten Stadtgebiet Offenbach zu verwirklichen. Gleichzeitig soll es eine fachliche Argumentationsgrundlage bei Nutzungs- und Flächenansprüchen bieten, die an die bestehenden Freiräume herangetragen werden.

 

Mit Hilfe des FEP können mittel- bis langfristig die konkreten Schritte für weitere Maßnahmen vorbereitet, fachliche Prioritäten gesetzt und die Finanzierung vorangetrieben werden.

 

Eine Information der Offenbacher Bürgerinnen und Bürger soll in Form einer Bürgerinformationsveranstaltung sowie Berichten im Internet und in den örtlichen Medien erfolgen. Den beteiligten Ämtern und dem ESO wurde das Projekt im Vorfeld vorgestellt und die Anregungen wurden in der weiteren Bearbeitung berücksichtigt.

 

Im Büro der ehrenamtlichen Magistratsmitglieder und anschließend im Büro der Stadtverordnetenversammlung liegt das vollständige Freiraumentwicklungsprogramm einschließlich Maßnahmenplan und „Aktionsplan Freiraum“ zur Einsichtnahme aus.

 

Hinweis: Die Auslagen werden den Stadtverordneten in elektronischer Form (Cloud) zur Verfügung gestellt und in PIO veröffentlicht.