Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 26.10.2020



Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0849                                                         Ausgegeben am 08.10.2020

                                                                                               Eing. Dat. 02.10.2020

 

 

Fahrradabstellplätze an Nahverkehrsknotenpunkten endlich ausreichend ausbauen

Antrag SPD vom 02.10.2020

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

1. Der Magistrat wird aufgefordert, den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 16.08.2018 (2016-21/DS-I(A)0449) weiter umzusetzen und an

Verkehrsknotenpunkten im Offenbacher Stadtgebiet - beispielsweise am

Hauptbahnhof, am Wilhelmsplatz oder an der S-Bahn-Station Ledermuseum - für eine ausreichende Anzahl von Fahrradabstellplätzen zu sorgen.

 

2. Hierbei sind insbesondere die sogenannten Doppelstockparker als Möglichkeit in Betracht zu ziehen, um die steigende Nachfrage nach Fahrradstellplätzen zu

bedienen.

 

 

Begründung:

 

zu 1. Die Stadt Offenbach hat das Ziel, den Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen zu steigern. Aufgrund dessen werden derzeit im Stadtgebiet

unter anderem die sogenannten Fahrradstraßen fertiggestellt.

 

Zur Steigerung des Radverkehrs ist vor allem auch die Bereitstellung von

grundlegender Infrastruktur notwendig, wie beispielsweise ausreichende

Abstellplätze. Die Stadtverordnetenversammlung hat daher auf Initiative der

SPD-Fraktion am 16.08.2018 den Ausbau der Fahrradabstellplätze an

Verkehrsknotenpunkten und viel besuchten Orten beschlossen.

 

Dieser Beschluss ist bislang nur teilweise umgesetzt worden. In Folge des

Beschlusses wurden beispielsweise an den S-Bahn-Stationen Ledermuseum und Marktplatz die Anzahl der Fahrradabstellplätze moderat erhöht. Trotz alledem bleibt es für Radfahrer nach wie vor schwierig, gerade an den

Verkehrsknoten einen geeigneten Abstellplatz zu finden. Aufgrund dessen weichen sie häufig auf Straßenschilder bzw. -laternen aus.

 

zu 2. Um die hohe Nachfrage nach Fahrradstellplätzen zu bedienen, ist es sinnvoll, die begrenzte Fläche optimal zu nutzen. Hierfür bieten sich beispielsweise

Doppelstockparker an. Mit diesem Fahrradparksystem können die Räder auf zwei Ebenen geparkt werden, womit die Anzahl der Stellplätze pro Fläche verdoppelt werden könnte. 

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.