Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2011 - 2016

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------2011-16/DS-I(A)0091                                                           Ausgegeben am 27.10.2011
                                                                                              Eing. Dat. 27.10.2011


 

 


Benennung des Platzes vor dem neuen Sparda-Bank-Hessen-Stadion
Antrag Magistratsvorlage Nr. 304/11 (Dez. I, Amt 62) vom 26.10.2011


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

Der im Zuge des Neubaus des Sparda-Bank-Hessen-Stadions entstehende Platz
(Anlage 1) erhält die Bezeichnung:

Waldemar-Klein-Platz       (Straßen-Nr.: 936)


Begründung:

 

Der durch den Neubau des Sparda-Bank-Hessen-Stadions, dass das Stadion Bieberer Berg ersetzt, entstandene Platz soll den Namen des Ehrenpräsidenten des OFC Kickers Offenbach – Waldemar Klein – erhalten.

 

Waldemar Klein, am 24. Februar 1920 als einfacher Arbeitersohn in Klein-Auheim geboren, arbeitete sich als gelernter Steindrucker hoch, gründete 1965 als Großhandelskaufmann die Firma Höjring in Hainburg.

 

1954, als Deutschland Fußball-Weltmeister wurde, und Offenbach den 100.000. Bürger meldete, wurde Waldemar Klein Mitglied der Offenbacher Kickers. Über die Stationen Verwaltungsrat und Vizepräsident wurde er am 23. Februar 1976 erstmals zum Präsidenten gewählt. Dieses Amt übte er bis 1980 aus, dann nochmals von 1984 bis Januar 1987. Seit dieser Zeit ist er Ehrenpräsident.

 

Waldemar Klein sagte einmal, dass er für den OFC zu jedem Opfer bereit gewesen sei. 1989 beim Lizenzentzug sorgte er mit einer persönlichen Bürgschaft dafür, dass der OFC am Leben blieb. Als „Mann mit der Sammelbüchse“ ist er noch vielen OFC-Fans in Erinnerung. Dazu hat Waldemar Klein vor über 30 Jahren die ersten Kickers-Fan-Clubs gegründet, die „Eckpfeiler des Vereins“ wie er sie nannte. Für diese Initiative erhielt er viel Anerkennung vom DFB.

 

Waldemar Klein verstarb im November 2010 im Alter von 90 Jahren. Horst R. Schmidt (Schatzmeister des DFB) fand anlässlich der Trauerfeier auf dem Bieberer Berg die richtigen Worte: „Waldemar Klein fand den Zugang zu den Herzen der Fans. Sie spürten, dass der Mann es ehrlich mit Ihnen meinte. Er war ein Vorbild für die ganze Fußballfamilie.“

 

Die Bezeichnung „Waldemar-Klein-Platz“ ist mit der AG Straßenbenennung abgestimmt.

Anlagen:
Übersichtsplan

 

Verteiler:

13 x HFB

  1 x Minderheitenvertreter (HFB)

13 x UPB

   1 x Minderheitenvertreter (UPB)

   8 x Fraktionen

   2 x Stv.-Büro