Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2011 - 2016

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2011-16/DS-I(A)0154                                                         Ausgegeben am 15.02.2012

                                                                                               Eing. Dat. 14.02.2012

 

 

 

 

Aufwertung Stadtverordnetensitzungssaal
Antrag Piraten vom 14.02.2012


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, zu prüfen und der Stadtverordnetenversammlung zu berichten, inwieweit und zu welchen Kosten bei den bevorstehenden Umbaumaßnahmen im so genannten "Breitfuß" des Rathauses die vorhandenen Sitzungssäle, insbesondere der Stadtverordnetensitzungssaal, um Steckdosen, WLAN, Lüftung/Klimaanlage erweitert werden können, derart, dass den Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung und des Magistrats sowie den Vertretern der Medien an ihren Plätzen der Gebrauch von elektronischen Hilfsmitteln erleichtert würde.


Begründung:

 

Demnächst steht im Rathaus eine Sanierung des Breitfußes bevor, in der die Stadtverordnetenversammlung auf andere Lokationen ausweichen muss. Der Umbau betrifft jedoch nicht die Sitzungssäle direkt, da diese schon im Jahr 2004 saniert wurden. Dabei ist die Ausstattung mit technischen Mitteln jedoch nicht mehr dem Stand der Technik entsprechend - so findet sich in dem Stadtverordnetensitzungssaal nur eine einzige Steckdose, die vom Platz eines Stadtverordneten direkt erreichbar wäre.

 

Nach der Änderung der HGO vom 15.12.2011 ist es den Gemeinden erlaubt worden, in der Stadtverordnetenversammlung den elektronischen Dokumentenverkehr zu nutzen, was den Bedarf an Stromanschlüssen in den Sitzungssälen in den nächsten Jahren bemerkbar steigen lassen wird. Da der Betrieb elektrischer Geräte auch immer eine gewisse Abwärme erzeugt und die Temperaturen im Sitzungssaal im Sommer schon heute in den warmen Sommermonaten ein konzentriertes Arbeiten erschweren, sollte auch die Möglichkeit der Installation einer Lüftungs- oder Klimaanlage untersucht werden.