Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2011 - 2016

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2011-16/DS-I(A)0798                                                         Ausgegeben am 05.11.2015

                                                                                               Eing. Dat. 05.11.2015

 

 

 

 

 

Wahl des Patientenfürsprechers

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2015-346 (Dez. II, Amt 53) vom 04.11.2015

 

 

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

 

1.  Die Entscheidung von Frau Drachenberg, von ihrem Ehrenamt mit Wirkung zum 31.12.2015 zurückzutreten, wird zur Kenntnis genommen und Frau Drachenberg wird mit Wirkung zu diesem Zeitpunkt abberufen.

 

2.  Herr Dr. med. Rainer Dehe wird ab dem 01.01.2016 zum Patientenfürsprecher bestellt.

 

 

Begründung:

 

Gemäß § 7 Abs. 1 HKHG wählt die Stadtverordnetenversammlung den Patientenfürsprecher bzw. die Patientenfürsprecherin.

 

Frau Drachenberg wurde mit Beschluss DS I (A) 673 vom 27. Januar 2011 zur Patientenfürsprecherin bestellt. Frau Drachenberg hat sich nun entschieden, zum Jahresende von diesem Ehrenamt zurückzutreten. Sie hat während ihrer Amtszeit ausgezeichnete Arbeit geleistet. Die Stadt Offenbach bedankt sich für die geleistete Arbeit und das Engagement von Frau Drachenberg. Aufgrund des Rücktritts von Frau Drachenberg wird die Neubestellung eines Patientenfürsprechers bzw. einer Patientenfürsprecherin erforderlich.

 

Auf Vorschlag von Bürgermeister Peter Schneider wird im Einvernehmen mit der Sana Klinikum Offenbach GmbH Herr Dr. med. Rainer Dehe als Patientenfürsprecher vorgeschlagen.

 

Herr Dr. med. Rainer Dehe, geb. am 30.03.1949, war vom 01.10.1981 bis zum 30.06.2014 an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Offenbach, jetzt Sana Klinikum Offenbach, beschäftigt. Durch seine langjährige Tätigkeit in verschiedenen Kliniken sind ihm der Klinikumsalltag und die entsprechenden Abläufe vertraut, als gebürtiger Offenbacher ist er zudem in der Stadt sehr gut vernetzt. Auch nach seinem altersbedingten Ausscheiden aus dem Dienst im Klinikum ist er weiterhin im Gesundheitswesen aktiv und ist derzeit auch im psychosozialen Dienst für das Gesundheitsamt tätig. Er wird die Aufgabe des Patientenführsprechers mit großem Engagement im Sinne der Patientinnen und Patienten ausfüllen.

 

Anlage:

Nichtöffentliche Anlage

 

Verteiler:

13 x HFB

  2 x Minderheitenvertreter (HFB)

  2 x Vertreter (ALB)

13 x SOZ

  2 x Minderheitenvertreter (SOZ)

  2 x Vertreter (ALB)

  8 x Fraktionen

  4 x Stv.-Büro