Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0291                                                         Ausgegeben am 18.10.2017

                                                                                               Eing. Dat. 17.10.2017

 

 

 

 

 

Kostenübernahme für das landesweite Schülerticket für alle Schüler-/innen

Antrag SPD vom 16.10.2017

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird beauftragt, sich gegenüber der Hessischen Landesregierung dafür einzusetzen, dass die Kosten für das landesweit gültige Schülerticket unabhängig von den bisherigen Erstattungsregelungen für die Schülerbeförderung mindestens für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 vom Land Hessen übernommen werden und nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, die mehr als 3 Kilometer von der nächsten weiterführenden Schule entfernt wohnen oder einen besonders gefährlichen Schulweg haben. Das Schulgesetz ist gegebenenfalls entsprechend zu ändern.

 

 

Begründung:

 

Ein kostenloses Schülerticket nur für diejenigen Schüler und Schülerinnen, die mehr als 3 Kilometer von der nächsten weiterführenden Schule entfernt wohnen, führt in Offenbach zu einer erheblichen Ungleichbehandlung. Denn das neue Schülerticket kann nicht nur zur Fahrt in die Schule, sondern in ganz Hessen auch während der Freizeit für Fahrten mit dem ÖPNV genutzt werden.

 

Schüler und Schülerinnen, die keinen Anspruch auf Rückerstattung der Schulbeförderungskosten haben, können das Ticket zwar ebenfalls erhalten, müssen dafür aber 365 Euro im Jahr zahlen. Diese Kosten für eine sicherlich wünschenswerte Mobilität der jungen Menschen in ihrer Freizeit können allerdings viele Familien nicht aufbringen – eine Benachteiligung, die dringend aufgehoben werden muss.