Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 26.04.2007

                                                                                               Eing. Dat. 26.04.2007

 

Nr. 149

 

Dez.: I (Amt 60)

 

 

 

 

 

Grünring vom Main zum Main
Lückenschluss Waldstraße
hier: Projektbeschluss
Antrag Magistratsvorlage Nr. 124/07 vom 25.04.2007, DS I (A) 149


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

1. Der Baumaßnahme Lückenschluss Waldstraße - im Rahmen des Gesamt-
    projektes „Grünring vom Main zum Main“, nach den von den Büros Götte,
    Landschaftsarchitekten GmbH, Frankfurt (für Grünplanung) und dem
    Ingenieurbüro für Tiefbau Jungkunst, Mömbris (für Straßenumbau ) erstellten und
    vom Revisionsamt geprüften detaillierten Kostenberechnungen, einschließlich
    Planungskosten, wird insgesamt i.H.v. 295.000,00 € zugestimmt.

2. Die erforderlichen Mittel werden bewilligt und bei der Hh.-Stelle 63000.96550
    "Grünring vom Main zum Main" wie folgt bereitgestellt:

    Haushaltsausgabereste:                           50.000,00 €
    Haushaltsplan 2007:                                           245.000,00 €
    Gesamt:                                                                295.000,00 €

3. Die Finanzierung ist wie folgt vorgesehen:

    Zuwendung naturschutzrechtl.
    Ausgleichsverpflichtung:                           15.000,00 €

    Zuwendung Dachgesell-
    schaft Regionalpark                                            160.000,00 €
    Kreditmarktmittel:                                    120.000,00 €
    Gesamt:                                                                295.000,00 €

4. Die jährlich anfallenden und vom Revisionsamt geprüften Folgekosten in Höhe
    von 29.377,70 € sind in den folgenden Jahren zu veranschlagen.

    Der Unterhaltungskostenanteil (Leistung ESO) in Höhe von 23.629,70 € wird auf
    der Hh.-Stelle 58000.67581 „Grünpflege Unterhaltung, neue Maßnahmen“ ab
    2008 bereitgestellt.

5. Mit der Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn die erforderliche Genehmi-
    gung der Aufsichtsbehörde zur Kreditaufnahme vorliegt.


Begründung:

 

Ziel der Planung ist es, die letzte verbliebene Lücke im Verlauf des Grünrings vom Main zum Main zu schließen, welche sich von der Senefelder Straße/Schreberstraße bis ins Hainbachtal erstreckt. In diesem Bereich sind der Grünring/ bzw. die Regionalparkroute bislang provisorisch auf den nahe gelegenen Industriebahnweg verlagert.

 

In Zukunft soll die eigens dafür freigehaltene Trasse der Südumgehung genutzt werden. Im Jahre 1987 wurde von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass diese Trasse zwischen Bieberer Str. und Sprendlinger Landstraße sukzessive als Grünring mit Rad- und Fußwegen ausgestaltet werden soll. Seither entwickelte die Stadt, unterstützt von Mitteln des Regionalparks und des Landes Hessen, den Grünring in Abschnitten weiter. Die neue Route bindet im Westen in der Nähe der Senefelderstraße und im Osten im Bereich des Hainbachs in den „Talweg Buchhügel“ ein, der 2004 fertig gestellt wurde.

 

Der Wegekorridor wird im westlichen Abschnitt entlang einer bestehenden Freizeitgartenanlage möglichst schmal gehalten, um den Verlust an Gartenflächen zu minimieren. Begleitet wird der Weg dort durch Apfelbäume. Die Planung wurde mit dem Kleingartenverein „Feld- und Gartenbau“ abgestimmt.

 

Die Baumaßnahme umfasst über 9000 m² neu angelegte Grünfläche, durchzogen von einem leicht geschwungenen Weg. Entsprechend den Ausstattungsmerkmalen der bereits vorhandenen Wegeabschnitte soll der neue Weg im westlichen Abschnitt mit wassergebundener Wegedeckschicht ausgebildet werden, während er im östlichen Abschnitt mit einer Asphalttragdeckschicht hergestellt wird.

 

Der Regelquerschnitt aller neu hergestellten Wege im Grünring beträgt 3 m zuzüglich einem Bankettstreifen von 0,50 m, begleitet durch einen Baumstreifen. Zur Waldstraße hin öffnet sich der Weg zu einer kleinen platzartigen Erweiterung, die ebenfalls mit Bäumen bepflanzt wird.

 

Entlang der Waldstraße wird die Grünringstrecke parallel auf dem sehr breiten westlichen Gehsteig geführt. Auf beiden Seiten verdeutlichen großkronige Platanen den Grünring mit einem deutlich sichtbaren Grünvolumen. Dabei werden bereits vorhandene Platanen ergänzt.

 

Die Querung der Waldstraße an der Lichtsignalanlage Eberhard-von-Rochow-Straße wird durch den Einbau von Absenkungen für Radfahrer komfortabel umgestaltet.

 

Die Grünmaßnahme wird mit 160.000,00 € aus Mitteln der „Dachgesellschaft Regionalpark“ bezuschusst. Ein entsprechender Förderbescheid wurde der Stadt Offenbach überreicht.

 

Mit der Durchführung der erforderlichen Arbeiten soll sofort nach Bereitstellung der Haushaltsmittel begonnen werden.

 

Über die Maßnahme wurde vom Büro Götte, Landschaftsarchitekten GmbH, Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtplanung und Baumanagement eine detaillierte Kostenberechnung erstellt, die, vom Revisionsamt geprüft, mit 295.000,00 € abschließt.

 

Die Haushaltsmittelbereitstellung sowie die Finanzierung der Maßnahme erfolgen entsprechend dem Antragstenor.

 

Die vom Revisionsamt geprüften, zukünftigen Unterhaltungskosten für die Fläche belaufen sich insgesamt auf 23.629,70 € und werden ab 2008 bereitgestellt.

 

Die vom Revisionsamt geprüften jährlichen Folgekosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich insgesamt auf 29.377,70€.

 

Im Büro der ehrenamtlichen Magistratsmitglieder und anschließend im Büro der Stadtverordnetenversammlung liegen die Planungsunterlagen sowie die detaillierten Kostenberechnungen sowie Folgekostenberechnung zur Einsichtnahme aus.