Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 20.09.2007

                                                                                               Eing. Dat. 19.09.2007

 

Nr. 204

 

 

 

Umbau des Main-Radweges
Antrag DIE LINKE. vom 19.09.2007, DS I (A) 204


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Zur verbesserten Nutzung des Uferweges auf der südlichen Mainseite im Bereich des Offenbacher Stadtgebietes soll der Magistrat im Einvernehmen mit den zuständigen Gremien eine geeignete Möglichkeit zur baulichen und finanziellen Realisierung prüfen und zeitnah berichten.


Begründung:

Die Nutzungsdichte des Mainuferweges durch Fußgänger, Skater, Jogger und Radfahrer wird von Jahr zu Jahr höher, und zwar zuletzt auch wegen der analogen Ausbaumaßnahmen der Nachbargemeinden Frankfurt und Mühlheim. Es entstehen durch die unterschiedlichen Bewegungsarten auf engem Raum nicht nur körperliche Gefahren, sondern der Weg droht wegen des Gedränges an Erholungswert zu verlieren und insofern gemieden zu werden. Dies ist nicht zu verantworten, weil er ein Teilstück des über 300 km langen Mainweges ist, der damit an Attraktivität verlöre. Zwar ist im Rahmen der Herausnahme der Industriebahn ein Umgehungsradweg hinter den Spielplätzen geschaffen worden, dieser löst die Probleme aber nur zu einem kleinen Teil.


Eine baldige Initiative zur Änderung der kaum erträglichen Zustände ist auch deshalb nahe liegend, weil im Wege der Dammsanierung bereits zwei provisorische Wege existieren, deren Trassen zu nutzen wären.


Die Verwaltung der Stadt Offenbach soll die notwendigen Maßnahmen im Einvernehmen mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt, mit dem Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main und den Nachbargemeinden vorbereiten. Die Moderation durch den Planungsverband wäre möglich, ebenso die Beratung über externe finanzielle Förderungen.