Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 20.09.2007

                                                                                               Eing. Dat. 20.09.2007

 

Nr. 214

 

 

 

Zukunft des Wilhelmsplatzes
Antrag CDU vom 20.09.2007, DS I (A) 214


Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

1. Der Magistrat wird beauftragt, alle in der Verwaltung vorliegenden Vorschläge zur
    Zukunft des Wilhelmsplatzes im Rahmen eines öffentlichen Symposiums
    vorzustellen und die Bürger so an der Diskussion zu beteiligen.
2. Die Finanzierung der Vorschläge ist gleichfalls darzustellen.
3. Bis zu einer endgültigen Beschlussfassung durch die Stadtverordnetenversamm-
    lung schließt der Magistrat keine rechtsverbindlichen Vereinbarungen ab.


Begründung:

Der Wilhelmsplatz, als „Marktplatz“, stellt einen der schönsten Plätze in Offenbach dar. Mit dem Wochenmarkt und dem teils hochwertigen Einzelhandel sowie der niveauvollen Gastronomie ist er ein Anziehungspunkt für Besucher aus Stadt und Land.

 

Über die Zukunft des Wilhelmsplatzes wird seit vielen Jahren ausführlich diskutiert. Immer wieder kommen neue Vorschläge von Magistratsmitgliedern, Parteien und aus der Verwaltung. Mit seinen Vorschlägen im Zusammenhang mit der Errichtung des Parkhauses auf dem Gelände der Fa. Kleider-Frei gab der Oberbürgermeister den jüngsten Anstoß.

 

Es ist an der Zeit, die vorgenannten Vorschläge der Öffentlichkeit unvoreingenommen vorzustellen und die unmittelbar Betroffenen wie Gastronomen, Marktbeschicker, Einzelhändler, Gewerbetreibende sowie Anwohner dabei direkt in die Diskussion einzubeziehen.