Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                            Ausgegeben am 21.02.2008

                                                                                               Eing. Dat. 21.02.2008

 

Nr. 285

 

 

 

Offenbach als Wohnstandort für Studenten aktiv bewerben
Antrag SPD, B´90/Die Grünen und FDP vom 12.02.2008, DS I (A) 285


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, Aktionen zu entwickeln, die zum Ziel haben Offenbach als Wohnstandort für Studierende bekannter zu machen, damit verstärkt Studierende aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet Offenbach als Wohnstandort wählen. Daneben soll durch besondere Anreize erreicht werden, dass Studierende auch ihren Erstwohnsitz in Offenbach anmelden.


Begründung:

 

Eine Vielzahl von Städten mit Hochschulen haben Kampagnen mit dem oben beschriebenen Ziel gestartet. Ziel der Kampagne soll es sein, Offenbach als Wohnstandort für Studierende in der Rhein-Main-Region zu etablieren und unter dieser interessanten Bevölkerungsgruppe bekannter und attraktiver zu machen. Aufgrund der guten Verkehrverbindungen kann Offenbach auch für Studierende in Frankfurt und Darmstadt ein interessanter und preislich attraktiver Wohnort sein. Für die Stadt Offenbach ergeben sich aus Sicht der Antragsteller vor allem zwei positive Aspekte:

  • neue Einwohner erhöhen den Anteil Offenbachs an der Einkommen-steuerumlage (bis zu 1000,-- €/a)
  • Studierende können die Innenstadt beleben und mit einem interessanten, jungen Kulturleben bereichern.

Darüber hinaus besteht die Hoffung, dass ein Teil der Studierenden auch nach ihrer Studienzeit Offenbach als Wohnstandort wählen und sich so eine günstigere Einwohnerstruktur ergeben könnte.