Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 10.02.2009

                                                                                               Eing. Dat. 02.02.2009

 

Nr. 400

 

 

 

 

 

 

„WC-Prämie“ für Gastwirte
Antrag FWG vom 02.02.2009, DS I (A) 400


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat möge prüfen und berichten,
- ob, nach dem Beispiel der Stadt Troisdorf, Gaststätten der Offenbacher Innenstadt
  dafür gewonnen werden können, ihre Toiletten kostenlos für jedermann zugänglich zu
  machen und dafür eine sog. „WC-Prämie“ erhalten,
- welche Gaststätten für diese Maßnahme in Frage kämen,
- welche Höhe diese Prämie betragen könnte.


Begründung:

 

Am 29. Januar 2009 war in der Offenbach-Post zu lesen, dass die Stadt Troisdorf eine sog. „WC-Prämie“ an Gaststätten vergibt, die ihre Toiletten kostenlos öffentlich zugänglich machen. Die Maßnahme wurde ergriffen, um den Mangel an öffentlichen Toiletten auszugleichen. Die antragstellende Fraktion ist der Ansicht, dass dieses Modell auch der Offenbacher Innenstadt zuträglich wäre, da es auch hier an öffentlichen Toiletten mangelt und diese oft in keinem guten Zustand (Sauberkeit) sind.  

Durch ein quasi zusätzliches  Angebot an öffentlichen Toiletten wird die Attraktivität der Innenstadt als Einkaufsstadt erhöht. Nicht zuletzt profitieren auch die Gastwirte der entsprechenden Lokale davon, wenn sie diesen Service anbieten.