Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 13.05.2009

                                                                                               Eing. Dat. 12.05.2009

 

Nr. 437

 

 

 

Bewegungsbaustellen in Offenbacher Grundschulen, Kindertagesstätten
und Horten
Antrag CDU vom 12.05.2009, DS I (A) 437


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt zu prüfen und zu berichten,

    1. ob und in welchem Umfang sogenannte Bewegungsbaustellen an Offenbacher
        Grundschulen, Kindertagesstätten und Horten eingerichtet werden können,

    2. in welcher Form das Konzept der Bewegungsbaustelle in die tägliche Arbeit der
        o.g. Einrichtungen integriert werden könnte,

    3. wie hoch der Finanzaufwand wäre,

    4. welche Möglichkeiten zur Co-Finanzierung durch Stiftungen und weitere
        Fördermittel bei der Anschaffung der für eine Bewegungsbaustelle nötigen
        Materialien und die Schulung des pädagogischen Personals ausgeschöpft
        werden können.


Begründung:

Immer öfter berichten Lehrkräfte und Pädagogen von zunehmenden Auffälligkeiten und Bewegungsdefiziten bei Kindern schon im Vorschulalter. Um motorischen Defiziten in der kindlichen Entwicklung entgegenzusteuern, sind gezielte Bewegungsangebote nötiger denn je. Das erprobte Konzept der Bewegungsbau-stelle kann hierzu eine geeignete Maßnahme sein und unterstützt gleichermaßen die motorische, kognitive und soziale Entwicklung der Kinder.

 

Eine Bewegungsbaustelle besteht aus einfachen, standardisierten Holzbauteilen und kann sowohl in Räumen, Fluren als auch auf freiem Gelände eingesetzt werden.

 

Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren können so in geeigneter Weise motorische Fähigkeiten erproben. Durch das immer wieder neu Zusammenbauen der Elemente werden Materialerfahrungen und gemeinsames Handeln der Kinder gefördert. Mit den Bauelementen können immer neue Bewegungs- und Erfahrungsräume in den Einrichtungen entstehen.

 

Das pädagogische Konzept einer Bewegungsbaustelle kann, bei geschulter Anleitung, ebenso positiv auf die Sprachentwicklung der Kinder einwirken. Durch gezielte Übungen können zum Beispiel Zählen, Rechnen, Sprechen und ein ausgeprägtes Sicherheitsempfinden der Kinder geschult werden.

 

Die Bewegungsbaustelle kann ideal in den Tagesablauf der Kindertageseinrichtun-gen und Schulen integriert werden. Die erfolgreiche Arbeit mit diesem Konzept in Städten wie Berlin und Hamburg kann Offenbach hierzu als positives Beispiel dienen. Eine Co-Finanzierung durch Stiftungen, Sponsoren und weitere Drittmittel ist entsprechend zu prüfen.