Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                Ausgegeben am 28.04.2003

                                                                                                Eing. Dat. 23.04.2003

 

Nr. 486

 

Dez.:II (Amt 60)

Dynamische Fahrgastinformation und Anschluss-Sicherung entlang der
Rodgau-S-Bahn
hier: Grundsatzbeschluss
Antrag Magistratsvorlage Nr. 101/03 vom 23.04.2003

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

1. Die Stadt Offenbach beteiligt sich zusammen
mit dem Rhein-Main-
    Verkehrsverbund (RMV),
der Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) und den
   
Offenbacher Verkehrsbetrieben (OVB) an dem Projekt dynamische   
    Fahrgastinformation und Anschluss-Sicherung an den Bushaltestellen
    im Bereich der S-Bahnhöfe Bieber-Waldhof, Bieber, OF-Ost, OF- 
    Marktplatz und OF-Kaiserlei.

2. Die für den Bereich Offenbach entstehenden Kosten werden zwischen
    der Stadt Offenbach
und den Offenbacher Verkehrsbetrieben (OVB)
   
wie folgt aufgeteilt:

OVB (Software, Busausstattung)       175.000 €
Stadt (Anzeigetafeln)                            510.000 €

Gesamtkosten                                         685.000 €

Hierüber wird zwischen OVB und Stadt ein Kooperationsvertrag abgeschlossen.

3.
Die erforderlichen Haushaltsmittel sind im Nachtragshaushalt 2003 bzw.
    in den Haus
haltsplänen 2004 ff. zu veranschlagen.

4.
Die sich aus dieser Maßnahme ergebenden Folgekosten werden zu 100%
    von den OVB
getragen.

5.
Es ist ein Landeszuschuss aus GVFG/FAG-Mitteln i.H.v. 85 % der förder-
    fähigen Kosten
in Aussicht gestellt.

6.
Für die einzelnen Bauabschnitte werden gesonderte Projektvorlagen
    unterbreitet.

Begründung:

Um den Fahrgästen das Umsteigen vom Bus zur S-Bahn und umgekehrt zu erleichtern, verfolgt der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) das Ziel, die Verknüpfungspunkte sowohl baulich (kurze Wege) als auch fahrplanmäßig (Abstimmung der Fahrpläne) attraktiv zu gestalten.

Die Rodgau-S-Bahn soll im Dezember 2003 in Betrieb gehen. Zahlreiche Buslinien sind dann mit der S-Bahn verknüpft. Wie bereits in Frankfurt am Main flächendeckend erfolgt, streben nun auch der RMV, die lokale Nahverkehrsgesellschaft des Kreises Offenbach (KVG), die Stadt Offenbach und die Offenbacher Verkehrsbetriebe (OVB) an, die Verknüpfung Bus - S-Bahn an den Stationen der S-Bahn-Strecken von Offenbach Kaiserlei nach Ober-Roden und nach Dietzenbach optimal zu gestalten. Daher ist beabsichtigt, dynamische Fahrgastinformationsanlagen mit Anschluss-Sicherung an den Bushaltestellen der Verknüpfungsbahnhöfe zu errichten. In einer späteren zweiten Stufe sollen auch die Bahnsteige durch die Deutsche Bahn AG mit solchen Anlagen ausgerüstet werden.

Die dynamische Fahrgastinformation erfüllt zwei Ziele:

Sie informiert den Kunden an der Bushaltestelle über die demnächst eintreffende Buslinie bzw. S-Bahn mit Information über eventuelle Verspätungen und sie liefert Verspätungs­informationen der S-Bahn an den Busfahrer, der damit in die Lage versetzt wird, Anschlüsse von der S-Bahn zu sichern (ggf. durch Warten).

Die Anzeigen der dynamischen Fahrgastinformation zeigen elektronisch die Linienbezeich­nung, das Ziel der Linien und die Ankunftszeit in Minuten bzw. die fahrplanmäßige An­kunftszeit an. Die tatsächlichen Ankunftszeiten der S-Bahnen werden als Ist-Informationen über eine Schnittstelle beim RMV in die Anzeige eingespeist. Die Größe der Anzeigen va­riiert nach Anzahl der angezeigten Linien.

Die Bushaltestelle Bieber-Waldhof würde demnach mit 2 Anzeigetafeln ausgestattet werden, die Bushaltestelle Bieber-Bahnhof mit einer, die Haltestelle Offenbach Ost mit 4 Anzeigen, die verschiedenen Bussteige am Marktplatz mit insgesamt 5 Anzeigen und Offenbach Kaiserlei mit 3 Anzeigetafeln.

Ziel ist es, die 11 Umsteige-Bahnhöfe im Kreis Offenbach und die beiden Offenbacher Bahnhöfe Bieber-Waldhof und Bieber-Bahnhof zum S-Bahnstart Dezember 2003 zu rea­lisieren, die Ausstattung der übrigen Offenbacher Haltestellen mit Anzeigetafeln erfolgt 2004 bis 2006. Für die Bahnhöfe des Kreises gibt es bereits ein zustimmendes Votum des KVG-Aufsichtsrats.

In einer Grobkostenschätzung wurden die Gesamtkosten für Stadt, Kreis Offenbach, und RMV auf rd. 1.570.000 € veranschlagt. Hiervon übernimmt der RMV die Kosten für die Datenbeschaffung und Aufbereitung (rd. 230.000,-- €). Die übrigen Kosten werden nach Aufwand an den einzelnen Bushaltestellen aufgeteilt.

Daraus ergibt sich ein Gesamtaufwand für die Stadt Offenbach von 685.000 €, der zum größten Teil über den Fördergeber wieder zurückfließt. Die Aufteilung zwischen OVB und Stadt soll in Anlehnung an das Konzept Busbeschleunigung erfolgen, danach werden die Herstellungskosten der Anzeigetafeln in Höhe von 510.000 € von der Stadt Offenbach übernommen und die Allgemeinkosten (Software, Schnittstellen zum RMV, Busausstattung) in Höhe von 175.000 € von der OVB. Ferner übernimmt die OVB die Wartungskosten.

Eine prinzipielle Förderzusage des Fördergebers (GVFG und FAG) besteht.

Die Mittelbereitstellung auf die Haushaltsjahre (gesamt ohne Förderung) gliedert sich voraussichtlich wie folgt:

 

2003 (EUR)

2004 (EUR)

2005 (EUR)

2006 (EUR)

OVB

79.000

48.000

48.000

Stadt

97.000

110.000

200.000

103.000

Der Rückfluss der Fördermittel erfolgt nach Abrechnung.