Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 04.03.2010

                                                                                               Eing. Dat. 04.03.2010

 

Nr. 579

 

 

 

 

Monitoring der Schulsozialarbeit
Antrag SPD, B´90/Die Grünen und FDP vom 04.03.2010, DS I (A) 579


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

1.    Die Stadtverordnetenversammlung fordert den Magistrat auf, ein umfassendes
       jährliches Monitoring der Offenbacher Schulsozialarbeit vorzunehmen und ent-
       sprechende Berichte in den jährlich erscheinenden Erziehungs- und Bildungsbe-
       richt aufzunehmen. Dabei sind sowohl diejenigen Projekte und Stellen aufzuzei-
       gen, die aus städtischen Mitteln finanziert werden, als auch die, die über Lan-
       desmittel oder Fördergelder finanziert werden.

2.    Die Stadtverordnetenversammlung versteht die Schulsozialarbeit als Teil der
       Bildungsarbeit und sieht daher auch das Land Hessen in der Pflicht, ein Finan-
       zierungskonzept zu erarbeiten, dass die Kosten gerecht auf das Land Hessen,
       die jeweiligen Schulträger und die Schulstandorte verteilt. Die aus Offenbach
       stammenden Landtagsabgeordneten werden daher gebeten, sich für ein ent-
       sprechendes Modell einzusetzen.


Begründung:

 

An den Offenbacher Schulen gibt es zahlreiche erfolgreich arbeitende Projekte der Schulsozialarbeit. Im Sinne der Transparenz sollte eine bessere Übersicht über die Schulsozialarbeit geschaffen werden. Wie viele Sozialarbeiter sind an welchen Schulen tätig? Werden sie jeweils von der Stadt eingesetzt oder über Landesmittel beschäftigt? Oder übernehmen Lehrer sozialpädagogische Zusatzangebote an den Schulen? Fragen, die mittels eines regelmäßigen Monitorings geklärt werden können.