Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 22.04.2010

                                                                                               Eing. Dat. 22.04.2010

 

Nr. 590

 

 

 

Weiterentwicklung des Angebots der Altentagesstätten
Antrag Magistratsvorlage Nr. 149/10 (Dez. II, Amt 50) vom 21.04.2010, DS I (A) 590


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

1. Der als Anlage beigefügte „Bericht: Weiterentwicklung des Angebots, der Organisation
    und des Finanzierungsmodells der Altentagesstätten in Offenbach“ wird zur Kenntnis
    genommen.

2. Das bisherige Zuschusssystem durch Abrechnung von Aufwandsentschädigung für
    ehrenamtliche Helferinnen wird ab 1.1.2011 ersetzt durch die Finanzierung der
    Einrichtungen über einen Pauschalbetrag, der sich mittelfristig am Leistungsangebot
    orientiert.

3. Im Haushalt 2011 werden dafür Mittel in Höhe von 74.400 Euro bereitgestellt, die in der
    Summe den bisherigen Ansätzen für Aufwandsentschädigungen für Helferinnen in USK
    43110.79410 und USK 47000.79410 entsprechen. Die Mittel werden im Produkt 050601
    „Förderung der Wohlfahrtspflege“, USK 47000.79410 bereitgestellt, das die neue
    Bezeichnung „Zuschuss Seniorenbegegnungsstätten“ erhält.


Begründung:

 

Mit Beschluss I (A) 291 hat die Stadtverordnetenversammlung den Magistrat gebeten, mögliche organisatorische und konzeptionelle Varianten zur Weiterentwicklung des Angebots der Altentagesstätten unter Einbeziehung der in der Stadt in der Seniorenarbeit Aktiven zu entwickeln und der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen. Die derzeit bestehende Organisationsstruktur sowie der Finanzierungsmodus sollte ebenfalls überprüft werden.

 

Bezug nehmend auf diesen Beschluss legt der Magistrat hiermit einen kurzen Bericht mit einer Auswahl an entsprechenden Handlungs- und Veränderungsoptionen vor, welche als hierzu geeignet angesehen werden. Sowohl die genannten organisatorischen und konzeptionellen Varianten als auch die anschließenden Ergebnisse aus der Überprüfung des Finanzierungsmodus’ sind in Anlehnung an eine wissenschaftliche Begutachtung des vorhandenen Angebotes entstanden, dessen zentrale Ergebnisse der Stadtverordneten-versammlung bereits vorliegen, und der weitere Informationen über den Status Quo und einzelne genannte Aspekte entnommen werden können.

 

Im Zuge der Überprüfung des Finanzierungsmodus’ wurde das nun zur Beschlussfassung vorgelegte Modell ausgearbeitet und von allen Einrichtungen positiv aufgenommen und begrüßt. Es ermöglicht den Teams in den Einrichtungen, autonom darüber zu entscheiden, wie das Geld eingesetzt werden soll. Sie erhalten dadurch gleichzeitig Gestaltungsfreiheit und Planungssicherheit; so könnten hiervon Helferinnen bezahlt werden sowie Honorarkräfte für spezielle Veranstaltungen, aber auch notwendiges Material für einzelne Angebote könnte angeschafft werden.

 

Mit den Betreibern der städtischen Seniorenbegegnungsstätten sollen in moderierten Gesprächen mögliche Entwicklungspfade festgelegt werden und die Details der Umstellung der Finanzierung entwickelt werden.

Anlage:          Bericht: Weiterentwicklung des Angebots, der Organisation und des

                        Finanzierungsmodells der Altentagesstätten in Offenbach