Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 17.06.2010

                                                                                               Eing. Dat. 17.06.2010

 

Nr. 597



Sanierung Umkleide- u. Sanitärbereich Atemschutzübungsstrecke,
Feuer- u. Rettungswache, Rhönstraße 10, 63071 Offenbach am Main
hier: Grundsatzbeschluss
Antrag Magistratsvorlage Nr. 210/10 (Dez. I, Amt 37) vom 16.06.2010, DS I (A) 597


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt
beschließt:

1. Der Sanierung des Umkleide- u. Sanitärbereiches der Atemschutzübungsstrecke
    in der Feuer- u. Rettungswache, Rhönstraße 10, 63071 Offenbach am Main, auf
    der Grundlage der von der Dey + Vieweg Gesellschaft für Bauplanungs- u.
    Ingenieurleistungen mbH, erstellten und vom Revisionsamt geprüften
    Kostenschätzung in Höhe von 220.000,00 € wird zugestimmt.

2. Der Magistrat wird beauftragt, die erforderlichen Planungs- und Kostendaten für
    die Sanierung des Umkleide- u. Sanitärbereiches der Atemschutzübungsstrecke in
    der Feuer- u. Rettungswache, Rhönstraße 10, 63071 Offenbach am Main zu
    erstellen und der Stadtverordnetenversammlung die entsprechende
    Projektvorlage zur Beschlussfassung vorzulegen.

3. Die Mittel in Höhe von 220.000,00 € stehen im Haushalt 2010 und früher unter
    dem Sachkonto 61610000, Untersachkonto 13000.67530 „Bauunterhaltung“
    (Produkt 02.03.01) zur Verfügung.


Begründung:

Im Kellergeschoss der Feuer- u. Rettungswache ist eine Atemschutzübungsstrecke mit zugehörigem Umkleide- u. Sanitärbereich integriert. Der Umkleide- u. Sanitärbereich der Atemschutzübungsstrecke wird im Rahmen der nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 jährlich pflichtigen Belastungsübungen durch die Einsatzdienstbeamten der Berufsfeuerwehr sowie die Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr genutzt. Außerdem wird der Umkleide- u. Sanitärbereich im Rahmen von Atemschutzgeräteträgerlehrgängen der Feuerwehr Offenbach genutzt.

Der Sanitärbereich wird darüber hinaus von einem Teil der Beschäftigten im täglichen Wachbetrieb genutzt, da sich in unmittelbarer Nachbarschaft ein Spindraum für die Mitarbeiter des Tagdienstes und der Leitfunkstelle befindet.

 

Die Gebäudesubstanz des Umkleide- u. Sanitärbereiches stammt aus der Errichterzeit der Feuer- u. Rettungswache im Jahre 1962 und wurde Anfang der 1970er Jahre in Eigenleistung auf den derzeitigen Ist-Zustand verändert.

Der Umkleide- u. Sanitärbereich der Atemschutzübungsstrecke befindet sich in einem schlechten Zustand was auf einen nutzungsbedingten Verschleiß, ein schadhaftes Abwassersystem sowie auf feuchtigkeitsbedingte Schäden aufgrund fehlender Lüftungseinrichtungen zurückzuführen sind.

 

Ziel der Planung ist es, den Umkleide- u. Sanitärbereich der Atemschutzübungsstrecke zu sanieren und den heutigen Ausbaustandards anzupassen. Hierzu soll der bestehende Funktionsbereich entkernt und neu aufgebaut werden. Um zukünftig feuchtigkeitsbedingte Schäden im Sanitärbereich auszuschließen soll eine Lüftungsanlage installiert werden.


Im Rahmen der Sanierung ist es außerdem beabsichtigt, eine geschlechterspezifische Trennung des Umkleide- und Sanitärbereiches zu realisieren und eine WC-Anlage zu integrieren.

Im Büro der ehrenamtlichen Magistratsmitglieder und sodann im Büro der Stadtverordnetenversammlung liegen die Planungsunterlagen, die geprüfte Kostenschätzung sowie die Stellungnahme des Amtes für Umwelt, Energie und Mobilität zur Einsichtnahme aus.

Anlage
Stellungnahme des Amtes für Umwelt, Energie und Mobilität