Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                          Ausgegeben am 06.04.2004

                                                                                                          Eing. Dat. 01.04.2004

 

Nr. 646

 

Dez.:III

 

Integrationskonzept für die Stadt Offenbach am Main
Magistratsvorlage Nr. 087/04 vom 31.03.2004, DS I (A) 646


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

Das beiliegende Integrationskonzept für die Stadt Offenbach wird verabschiedet und dient als Leitlinie künftiger kommunaler Integrationsarbeit.

Begründung:

In Offenbach lebten im Dezember 2000 rund 117.500 Menschen aus über 140 Nationen. Der nichtdeutsche Bevölkerungsanteil in Offenbach ist hierbei in den letzten 20 Jahren kontinuierlich sowohl durch Zuzug als auch durch natürliches Bevölkerungswachstum gestiegen. Jede dritte Einwohnerin bzw. jeder dritte Einwohner dieser Stadt besitzt einen ausländischen Pass. Im Jahre 2001 lebten 36.381 nichtdeutsche Bürgerinnen und Bürger in Offenbach.

 

Dieses Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen muss in einer Stadtgesellschaft gelernt, gepflegt, organisiert und gesteuert werden, denn es birgt neben all seinen Chancen auch Risiken.

 

Wer Integration ernsthaft betreiben möchte, gibt sich nicht mit einem verträglichen Nebeneinander zufrieden. Vielmehr gilt es, einen Prozess des friedlichen Miteinanders und Zusammenwachsens anzustreben, in dem Neues entstehen kann ohne den Wert von Bewährtem zu schmälern. Wo Konflikte entstehen, werden sie als Herausforderung und Chance für neue Lösungsansätze und Wege begriffen.

 

Das vorliegende Konzept wirbt daher für ein gemeinsames Integrationsverständnis, das die vielfältigen Lebenswelten und die Identifikation mit der Stadt Offenbach berücksichtigt und in den Vordergrund rückt. Es versteht sich als Orientierungsleitfaden und Leitlinie für die bestehende und künftige Integrationsarbeit der Stadt Offenbach. Neben ausgesuchten Beispielen erfolgreicher kommunaler Integrationsarbeit formuliert es Ziele und konkrete Maßnahmen und bietet einen ausführlichen Berichtsteil sowie umfassendes Zahlenmaterial über die Situation der Menschen mit Migrationshintergrund.

Anlagen