Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                            Ausgegeben am 23.06.2004

                                                                                                            Eing. Dat. 22.06.2004

 

Nr. 692


Erweiterung des Call-a-bike-Modells auf Offenbach
Antrag SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FWG vom 22.06.2004, DS I (A) 692

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, inwieweit das Projekt Call-a-bike der Deutschen Bahn AG von Frankfurt auf Offenbach ausgedehnt werden kann. Hierzu sind entsprechende Gespräche mit der Deutschen Bahn AG und den entsprechenden Partnern zu führen.

BEGRÜNDUNG

Das Radmiet-Konzept Call-a-bike stammt aus München. Ursprünglich von einem privaten Unternehmen erdacht und realisiert, wurde das Konzept inzwischen von der DB-Tochter DBRENT übernommen und weitergeführt. Das Call-a-bike Konzept ist mittlerweile in München, Berlin, Frankfurt und seit 2004 auch in Köln existent.

Die Antrag stellenden Fraktionen bitten den Magistrat mit der DBRent in Verhandlungen zu treten und zu klären, ob das Frankfurter Konzept auf Offenbach erweitert werden kann. Dies würde bedeuteten, dass auch in Offenbach Haltepunkte für Fahrräder zu den Bedingungen wie in Frankfurt eingeführt werden.