Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                          Ausgegeben am 30.09.2004

                                                                                                          Eing. Dat. 30.09.2004

 

Nr. 737

 

Dez.: l (Amt 80)


Fassadensanierung an der stadteigenen Liegenschaft Mathildenstraße 1,
Offenbach am Main
hier: Projektbeschluss
Antrag Magistratsvorlage Nr. 327/04 vom 29.09.2004, DS I (A) 737


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

1. Der Sanierung der Fassade der denkmalgeschützten städt. Gewerbeliegenschaft
    Mathildenstraße 1, Offenbach am Main, nach der von der Entwicklungs- und
    Erschließungsgesellschaft mbH (EEG), Luisenstraße 3, 63067 Offenbach am Main, als
    Projektsteuerer erstellten und vom Revisionsamt geprüften, detaillierten
    Kostenermittlung, abschließend mit 830.000,00 € einschließlich Planungskosten und
    Projektsteuerungsleistungen, wird zugestimmt.

2. Die erforderlichen Mittel werden bewilligt und bei der Haushaltsstelle 88000.94050
    -Sanierung und Modernisierung städt. Gewerbeliegenschaften- wie folgt
    bereitgestellt:

    übertragene Haushaltsausgabereste aus Rj. 2003:               395.499,75 €
    Haushaltsplan 2004:                                                                   150.000,00 €
    Haushaltsansatz 2005:                                                               284.500,25 €

    Gesamt                                                                                        830.000,00 €

3. Die über die bereits veranschlagten Haushaltsmittel hinaus erforderlichen
    zusätzlichen Mittel in Höhe von 134.500,25 € werden im Haushaltsplan 2005 durch
    Reduzierung des Ansatzes bei Haushaltsstelle 88100.93210 von 250.000 € auf
    nunmehr 115.490 € umgesetzt.

4. Die Finanzierung erfolgt aus Kreditmarktmitteln im Rahmen der Gesamtdeckung
    des Vermögenshaushaltes.

5. Mit der Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn die erforderliche
    Genehmigung der Aufsichtsbehörde zur Kreditaufnahme vorliegt.




Begründung:

Die Sandsteinfassade der städtischen Liegenschaft Mathildenstraße 1 (Polizei-dienstgebäude) muss auf Grund ihres maroden Erhaltungszustandes dringend sa-niert werden. In den vergangenen Monaten haben sich wiederholt kleinere Teile aus der Fassade gelöst und sind auf den Bürgersteig gefallen, so dass zur Sicherung der Fußgänger bereits ein Schutzgerüst errichtet werden musste.

 

Vor diesem Hintergrund wurde gemäß Magistratsbeschluss vom 25.02.2004 die Entwicklungs- und Erschließungsgesellschaft mbH (EEG), Luisenstraße 3, 63067 Offenbach am Main, mit der Erstellung der Planungs- und Kostenunterlagen als Grundlage für den zu fassenden Projektbeschluss beauftragt. Nach aufwändigen Voruntersuchungen hinsichtlich der Verankerung der Fassadenverkleidung sowie der Statik des Gebäudes wurde in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde der Stadt Offenbach nunmehr von dem beauftragten Projektsteuerer eine detaillierte Kostenermittlung erstellt, die, vom Revisionsamt geprüft, mit 830.000,00 € ab- schließt. Die im Prüfbericht des Revisionsamtes enthaltenen Anregungen und Vor- schläge sollen im Rahmen der Ausführung der Sanierungsmaßnahme Berücksich- tigung finden.

Eine Bezuschussung durch das Landesamt für Denkmalpflege erfolgt nicht, da von dieser Seite aus Zugeständnisse bzgl. der Art und Weise der Ausführung der Sa- nierung gemacht wurden, so dass aus dessen Sicht zu Lasten der Eigentümerin, Stadt Offenbach, keine finanziell unzumutbaren Auflagen erteilt wurden. Die erfor- derliche zusätzliche Umsetzung bzw. Veranschlagung der erforderlichen Haushalts- mittel erfolgt im Haushaltsplan 2005.

Eine Folgekostenberechnung entfällt (übliche Darlehenszinsen und -tilgungen).

Im Büro der Stadtverordnetenversammlung liegt eine detaillierte Kostenberechnung zur Einsichtnahme aus.