Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                          Ausgegeben am 25.10.2004

                                                                                                          Eing. Dat. 13.10.2004

Nr. 745

 

Dez.: II (Amt 40)


Schulorganisationsmaßnahme; Umwandlung der Geschwister-Scholl-Schule
- Haupt- und Realschule mit Förderstufe der Stadt Offenbach am Main - in eine schulformübergreifende (integrierte) Gesamtschule
Antrag Magistratsvorlage Nr. 339/04 vom 13.10.2004, DS I (A) 745


Der Magistrat beantragt, die Stadtverordnetenversammlung möge wie folgt beschließen:

1. Die Organisationsform der Geschwister-Scholl-Schule wird - beginnend mit dem
    Schuljahr 2005/2006 - aufbauend ab der 5. Jahrgangsstufe in eine
    schulformübergreifende (integrierte) Gesamtschule umgewandelt.
    Mit dem Aufbau der Jahrgangsstufen der Gesamtschule laufen gleichzeitig die
    noch vorhandenen Klassen der bisherigen Förderstufe, der Haupt- und
    Realschulklassen Zug um Zug aus.

2. Die erforderliche Zustimmung des Kultusministeriums gern. § 146
    Hessisches Schulgesetz ist einzuholen.




Begründung:

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 24.01.2002 (DS 1(A) 233) die 1. Än-derung und Ergänzung des Schulentwicklungsplans 2000, Teil 1,, Allgemein bildende Schulen“ beschlossen.

In derselben heißt es u. a.:


“Vorbehaltlich der Befürwortung der Organisationsänderung durch die schulischen Gremien wird folgendes festgelegt:

 

Geschwister-Scholl-Schule

 

Schulorganisationsmaßnahme:

 

Die Geschwister-Scholl-Schule in Offenbach am Main wird schnellstmöglich aufbauend ab der 5. Jahrgangsstufe in eine schulformübergreifende (integrierte) Gesamtschule umgewandelt werden.

 

Die Schule, die bisher in der Förderstufe und in der verbundenen Haupt- und Realschule ab Jahrgangsstufe 7 5-zügig bzw. in der 10. Jahrgangsstufe 2-zügig lief, wird als integrierte Gesamtschule voraussichtlich 5-zügig, in der 10. Jahrgangsstufe 3-4zügig, geführt.“

 

Die Schulgemeinde hat seit dieser Beschlusslage einen intensiven Diskussions-prozess durchgeführt und beantragt nun - fußend auf einem

umfangreichen Konzept - die Umwandlung in eine schulformübergreifende

(integrierte) Gesamtschule.

 

Neben den Gremienbeschlüssen aus Offenbach-Bieber (Geschwister-Scholl-Schule) ist auch das öffentliche Bedürfnis nach weiteren Plätzen im integrierten System der Mittelstufe unmittelbar nachzuweisen.

Die Zahl der Kinder aus Offenbach, die von ihren Eltern in den letzten Jahren an der Schillerschule angemeldet wurden, überschreitet die Aufnahmekapazität um ein Beträchtliches und hat sich in den vergangenen 7 Jahren fast verdoppelt (1998/1999

= 40; 1999/2000 = 70; 2000/2001 = 75; 2001/2002 = 95; 2002/2003 = 69; 2003/2004 = 78; 2004/2005 = 74).

Ein weiterer Anstieg ist zu erwarten, der dann auch durch die Organisationsänderung der Edith-Stein-Schule aufgefangen werden kann.