Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                            Ausgegeben am 18.08.2005

                                                                                                            Eing. Dat. 04.08.2005

 

Nr. 876

 

Dez.: III

 

Jahresabschluss des ESO zum 31.12.2004; Ergebnisverwendungsvorschlag; Entlastung der Betriebsleitung
Antrag Magistratsvorlage Nr. 293/05 vom 03.08.2005, DS I (A) 876


Der  Magistrat  beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

1. Der Jahresabschluss des Eigenbetriebes Stadt Offenbach am Main (ESO),
    Kommunale Dienstleistungen zum 31.12.2004 wird festgestellt.

2. Die Betriebsleitung schlägt vor, den Jahresverlust in Höhe von  1.361.558,29 EUR
    mit der Allgemeinen Rücklage zu verrechnen. Mit dem bereits am 18. November 
    2004 erfolgten Beschluss der Stadtverordnetenversammlung über die Ergebnis-
    verwendung 2003 sowie dem Verzicht der Stadt Offenbach auf Ausschüttung der
    Eigenkapitalverzinsung der Jahre 2001-2004 sind damit alle aufgelaufenen
    Verluste bis 31.12.2004 ausgeglichen. Die Forderung gegenüber der Stadt
    aus bereits abgebuchter Eigenkapitalverzinsung 2000 und eine offene Rechnung
    des Eigenbetriebs an die Stadt Offenbach wegen Entwässerung öffentlicher
    Verkehrsfläche in Höhe von 1.524.493,09 EUR werden durch Entnahme aus der
    Allgemeinen Rücklage verrechnet.

3. Der Betriebsleitung wird Entlastung erteilt.


Begründung:

Die Betriebsleitung hat den Jahresabschluss 2004 erstellt. Dieser wurde von der

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft WIKOM AG, Zweigniederlassung Frankfurt, Schäfergasse 33, 60313 Frankfurt geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

 

Unter Bezug auf die §§ 112-114 HGO wird der Betriebsleitung aufgrund des geprüften

Jahresabschlusses Entlastung erteilt.

Anlage(n)
Verteiler:

14 x HFB

 7 x Fraktionen