Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                               Ausgegeben am 23.11.2006

                                                                                               Eing. Dat. 22.11.2006

 

Nr. 91

 

 

Verleihung eines Gütesiegels für nachhaltiges Bauen und Sanieren in Offenbach
Antrag SPD, B´90/Die Grünen und FDP vom 22.11.2006, DS I (A) 91


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten, welche Voraussetzungen notwendig sind, um in Offenbach ein stadteigenes Gütesiegel für nachhaltiges Bauen und Sanieren zu etablieren.


Begründung:

 

Viele Maßnahmen wie z.B. Wärmedämmung, Heiztechnik oder die Nutzung regenerativer Energiequellen lassen sich bei der Planung von Neubauten sowie in der Altbausanierung mit geringem finanziellen Einsatz umsetzen. Die Bauweise eines umweltbewussten Gebäudes zeichnet sich jedoch schnell durch erhebliche Einsparungen im Bereich Energie und Trinkwasser aus und steigert ebenfalls den Wert der Immobilie.

 

Eine Form des Anreizes zu umweltbewusstem Bauen bietet die Verleihung einer „Grüne Hausnummer“ in Offenbach. Die als Ökoprädikat verliehene „Grüne Hausnummer“ zeichnet die privaten und öffentlichen Bauherren für deren besonders umwelt- und ressourcenschonende Bauweise aus. Dies beinhaltet die Neuplanung sowie die umweltfreundliche Sanierung von Altbauten. Die vergebene Plakette darf gut sichtbar an der Fassade angebracht werden.