Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                              Ausgegeben am 23.02.2006

                                                                                                           Eing. Dat. 23.02.2006

 

Nr. 991

 

Dez.: I (Amt 62)

 

 

Bebauungsplan Nr. 589 (Tempelsee Süd/Erfaweg)
Billigung des Planentwurfes
Antrag Magistratsvorlage Nr. 068/06 vom 22.02.2006, DS I (A) 991


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 589 (Anlage 1) und die dazugehörige Begründung (Anlage 2), beide in der Fassung vom 15.02.2006, für das Gebiet zwischen dem Brunnenweg, dem Lohweg, der „Neuen Schneise“ und der westlich des Erfaweges gelegenen Grundstücke werden zum Zweck der öffentlichen Auslegung gemäß
§ 3 Abs. 2 BauGB (in der Fassung vor dem 20.07.2004) gebilligt.


Begründung:

 

Mit der Aufstellung dieses Bebauungsplanes wird sichergestellt, dass die Erweiterung oder der Umbau von Siedlungshäusern im südöstlichen Bereich des Stadtteils Tempelsee innerhalb eines geordneten städtebaulichen Rahmens erfolgt. So können aufgrund der Festsetzungen des Planentwurfes die bestehenden Häuser durch bauliche Veränderungen an zeitgemäße Wohnbedürfnisse angepasst werden, ohne dass der Siedlungscharakter in dem gegenständlichen Gebiet verloren geht. Weitere Ausführungen können der Begründung zum Bebauungsplanentwurf entnommen werden.

 

Während der frühzeitigen Beteiligung der Bürger und der Träger öffentlicher Belange sind Anregungen vorgebracht worden. Die Auswertung des vorgezogenen Beteiligungsverfahrens ist in der Anlage 3 aufgeführt.

 

Mit dem Billigungsbeschluss kann die zweite Phase der Bürgerbeteiligung beginnen. Nach den Überleitungsvorschriften des § 244 BauGB findet das Baugesetzbuch in der vor dem 20.07.2004 geltenden Fassung Anwendung.

Anlagen                                                                                           Verteiler:

1. Planentwurf (Stand 15.02.2006)                                              14 x UPB

2. Begründung (Stand 15.02.2006)                                                7 x Fraktionen

3. Auswertung des Vorverfahrens                                                  2 x Büro

14 x HFB (Anlage 2 und Anlage 3)