Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                            Ausgegeben am 10.01.2005

                                                                                                            Eing. Dat. 09.12.2004

 

Nr. 792

 

Dez.: II (Amt 60)

 

 

Flachdachsanierung an der Liegenschaft Hessenring 57 in Offenbach
hier: Projektbeschluss
Antrag Magistratsvorlage Nr. 445/04 vom 08.12.2004, DS I (A) 792


Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

1. Der Flachdachsanierung an der Liegenschaft Hessenring 57, 63071 Offenbach
    a.M., nach der von der EEG in Zusammenarbeit mit Dritten erstellten und vom
    Revisionsamt geprüften detaillierten Kostenberechnung, abschließend mit
    150.000,00 € einschließlich Planungskosten, wird zugestimmt.

2. Die erforderlichen Mittel werden bewilligt und bei der Hh.-Stelle 46500.94040
    „Hessenring 57, Dachsanierung einschl. Blitzschutz" wie folgt bereitgestellt:

    Haushaltsausgabereste:               14.000,-- €
    Haushaltsplan 2005:                     136.000,-- €

    Gesamt:                                         150.000,-- €

3. Die Finanzierung erfolgt aus Kreditmarktmitteln im Rahmen der Gesamtdeckung
    des Vermögenshaushaltes.


Begründung:

Die Dachfläche der Liegenschaft Hessenring 57 befindet sich altersbedingt in einem sehr schlechten baulichen Zustand. Es kam in den letzten Jahren wiederholt zu Undichtigkeiten, die bisher im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Wartungen ausgebessert wurden. Nunmehr wurde festgestellt, dass eine weitere Reparatur der Dachflächen unwirtschaftlich wäre. Hieraus ergibt sich die Notwendigkeit einer grundlegenden Dachsanierung. Gleichzeitig kann nach dem Austausch der inzwischen durchfeuchteten Dämmschicht mit einer erheblichen Energieeinsparung gerechnet werden. In diesem Zusammenhang werden die im folgenden näher erläuterten Arbeiten ausgeführt.

Es ist vorgesehen, den gesamten Dachaufbau auszutauschen und mit einer dickeren Dämmschicht sowie stärkerem Gefälle wiederaufzubauen. Der Abschluss wird wieder aus einer bituminösen Abdichtung bestehen.


Zusätzlich wird der zu geringe bestehende Dachrand (derzeit bündig mit der Fassade) mit einem neuen Überstand von ca. 1 m ausgebildet, so dass die derzeit stark durch Witterungseinflüsse beeinflusste Fassade zukünftig deutlich besser geschützt ist.

Mit den Sanierungsarbeiten soll Mitte 2005 begonnen werden.

Über die Maßnahme wurde von der EEG in Zusammenarbeit mit Dritten eine
detaillierte Kostenberechnung erstellt, die, vom Revisionsamt geprüft, mit 150.000,- € abschließt.

Die Haushaltsmittelbereitstellung sowie die Finanzierung der Maßnahme erfolgen entsprechend dem Antragstenor.

Eine Folgekostenberechnung entfällt (übliche Darlehenszinsen und -tilgungen).

Im Büro der Stadtverordnetenversammlung liegen die Planungsunterlagen sowie eine detaillierte Kostenberechnung zur Einsichtnahme aus.